Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Geschichte der Woche

Den Tod feiern

Details Eine junge Frau hat Krebs. Trotz aller Therapien hat sie keine Heilung erfahren können und bereitet sich nun einem Hospiz auf den Tod vor. Nachdem klar ist, die sie nur noch wenige Wochen zu leben hat, plant sie auch das Begräbnis: Wo soll es stattfinden? Wer soll dazu eingeladen werden? Was wird es zu essen geben? Welche Musik wird spielen? Wer wird die Grabrede halten? Sie plant das Ereignis bis in alle Einzelheiten und wird bei alledem, vor allem bei der Vorstellung der einzuladenen Gäste immer fröhlicher. Sie sollen eine gute Feier haben! Das fällt der Hospizleiterin auf, und sie geht auf die junge Frau zu: »Ich habe Sie bei allen diesen Vorbereitungen so fröhlich gesehen! Offenbar genießen Sie diese Feier, wie schon lange nicht mehr etwas.« In der Tat hatte die Frau sehr qualvolle Therapien durchzustehen gehabt, und überhaupt war die Aussicht auf einen nahen Tod und das Hinterlassen von einem Mann, zwei Kindern und vielen anderen, die sie vermissen werden, nicht leicht gewesen. »Ich möchte Ihnen deshalb vorschlagen, die Begräbnisfeier vorzuziehen und das Ganze schon zu Lebzeiten zu feiern«, schlug sie vor. Die Sterbende ging darauf ein, hatte eine wunderschöne Feier, noch viel schöner, als sie es sich vorgestellt hatte und starb zwei Tage nach diesem Fest in Frieden mit sich und der Welt.

-nach einer wahren Geschichte, die sich in den vergangenen Jahren in einem Hospiz in der Nähe von Köln abgespielt hat; erzählt von Eva Steinrücke, aufgeschrieben von Wolf Schneider)

   
© Connection AG 2015