Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Gesellschaft/Ökologie




Gesellschaft/Ökologie umfasst die Bereiche Umwelt, Pädagogik und neue Formen des Zusammenlebens in Gemeinschaften

Calumed Kongress 2010: Chaos - Schöpfung - Evolution

Details

Calumed - wissenschaftlicher Kongress

Was hält die Welt im Innersten zusammen?

Im Sinne der UN-Dekade »Bildung für nachhaltige Entwicklung« und getreu dem Leitsatz »Wissen schafft Engagement« lädt »Calumed«, ein gemeinnütziger Verein für Erwachsenenbildung, Gesundheitsförderung, Völkerverständigung, Umwelt- und Naturschutz, am 28. August auf Gut Thansen (zwischen Hamburg und Hannover) zu seinem sechsten wissenschaftlichen Kongress »Chaos – Schöpfung – Evolution: Was die Welt im Innersten zusammenhält« ein. Nachdem Alt-Bundeskanzler Helmut Schmidt und Berlins regierender Bürgermeister Klaus Wowereit den Calumed-Kongress »Globalisierung und Identität« 2008 in Berlin mit Grußworten begleitet haben, fördern den diesjährigen Kongress Bundespräsident a. D. Dr. Richard von Weizsäcker und Bispingens Bürgermeister Detlev Loos mit ihren Grußworten. Wissenschaftler verschiedener Disziplinen werden in Vorträgen und Gesprächen über den Wandel von Gesellschaft und Ökonomie diskutieren. 

Weiterlesen: Calumed Kongress 2010: Chaos - Schöpfung - Evolution

Loveparade-Katastrophe in Duisburg

Details

Loveparade in Duisburg
Foto: dpp

Raverkatastrophe ohne Raver

Der Paradigmenwechsel ist vollzogen – der Umgang der Medien mit der Katastrophe von Duisburg belegt es. In den sechziger, ja auch noch in den siebziger Jahren hätte man bei solchen Ereignissen zunächst ganz selbstverständlich die »zügellosen Jugendlichen« beschuldigt, sich über Erziehungsmängel ereifert. Kaum ein Wort wäre über Organisationsmängel verloren worden – darum wäre es wahrscheinlich erst viel später gegangen, zum Beispiel beim nachfolgenden Gerichtsverfahren, bei dem einer oder mehrere der Rowdys ausgesagt hätten.

Weiterlesen: Loveparade-Katastrophe in Duisburg

Gemeinschaft Ökodorf Süd

Details

Gemeinschaft Ökodorf Süd

Aufbruchstimmung im Süden

Gerade in den Zeiten zugespitzter Krisen gewinnen Versuche an Bedeutung, das Leben in die eigenen Hände zu nehmen und neue Wege zu beschreiten. In der Nähe von München haben sich mehr als 50 Aktive und Interessierte zusammengeschlossen um ein »Ökodorf Süd« aufzubauen. Geseko von Lüpke und Wolfgang Sechser berichten über die Ziele und Erfahrungen der entstehenden Gemeinschaft.

Weiterlesen: Gemeinschaft Ökodorf Süd

Das ZEGG-Pfingstfestival auf neuen Wegen

Details

Empathie in Aktion
Foto: Georg Lohmann

Empathie in Aktion

»Vielleicht ist das größte Hindernis für ein erfülltes, mitmenschliches Leben unsere Neigung zum Bescheidwissen. Wir glauben zu wissen, wer wir sind und wie es geht (oder dass es nicht geht). Wir glauben zu wissen, wie wir selbst und andere sein sollten. Aber was geschieht, wenn wir aufhören zu wissen und beginnen zu fragen?« So lautet der vielversprechende Ansatz, unter dem vom 21. bis 25. Mai das diesjährige Pfingstfestival im ZEGG stattfand. Die ZEGG-Gemeinschaft im Brandenburger Luftkurort Belzig ist für ihre großen Oster-, Pfingst-, Sommer- und Silvestertreffen bekannt, diesen Mai jedoch begab sich das neue Team der vier Bewohner Tatjana Wolf, Teresa Heidegger, Marcus von Schmude und Andreas Duda auf erfrischend unerforschte Pfade. »Experiment Empathie« tauften sie das auf den Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation basierende Festivalprojekt. connection-Autorin Katja Marzahn besuchte das Projekt...

Weiterlesen: Das ZEGG-Pfingstfestival auf neuen Wegen

Sind Bio-Produkte besser?

Details

Sind Bio-Produkte besser?

Bio-Produkte haben unschätzbare und schwer vergleichbare Mehrwerte

Die Prüfer der »Stiftung Warentest« hatten sich Bio-Produkte vorgeknöpft und kamen in der Nummer Sechs der Test-Zeitschrift 2010 zu folgendem Schluss: »Biolebensmittel sind ... im Durchschnitt nicht besser als herkömmliche Produkte«. Das öffentliche Echo war hämisch - »Haben wir's nicht immer schon gesagt!« - und hat dem ökologischen Landbau geschadet. Hoffentlich nur kurzfristig und hoffentlich mit dem Ergebnis, das eigene Bio-Profil mehr zu schärfen und die eigenen Stärken deutlicher herauszuarbeiten

Weiterlesen: Sind Bio-Produkte besser?

Healing Event zur Bewältigung der NS-Vergangenheit

Details

Healing Event zur Bewältigung der NS-Vergangenheit

Vom Trauma zu einer neuen Kraft der Verantwortung

Ungefähr 55 Millionen Tote, dazu sechs Millionen ermordete Juden. Der Zweite Weltkrieg hat unzählige Narben hinterlassen - nicht zuletzt im kollektiven Unbewussten. Zum vierten Mal fand in Berlin und zeitgleich in Israel unter dem Motto »Wahrheit heilt« ein Healing Event statt. Dort diskutierten und meditierten führende Vertreter der integralen Spiritualität wie Andrew Cohen, Ken Wilber (per Telefon), Thomas Hübl und Tom Steininger vor 900 Besuchern mit Augenzeugen über die Traumata der NS-Vergangenheit und deren Heilung&

Weiterlesen: Healing Event zur Bewältigung der NS-Vergangenheit

Millennium-Entwicklungsziele

Details

Millennium-Entwicklungsziele
© Andrea Künzig

Afrika hinkt hinterher

Im Jahr 2000 verabschiedeten 189 Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen acht Millennium-Entwicklungsziele (Millennium Development Goals, kurz: MDGs) für das Jahr 2015. Sie formulierten damit einen internationalen Handlungsrahmen für den Kampf gegen die Armut. Bildung, Chancengleichheit der Geschlechter, der Zugang zu Gesundheitsdienstleistungen und der nachhaltige Umgang mit der Umwelt sollen künftig stärker gefördert werden, um die Situation armer Menschen in Entwicklungsländern dauerhaft zu verbessern.

Weiterlesen: Millennium-Entwicklungsziele

Griechenland-Krise

Details

Griechenland-Krise
© M. Gromann pixelio.de

Heute Griechenland - morgen wir

Ziel des neoliberalen Projekts ist es, die »Dritte Welt« in die Erste zu tragen und ein globales Feudalsystem zu errichten. Überschuldete Haushalte sind kein Zufall. Sie entsprechen der Logik des Systems und werden inszeniert. Denn nicht solvente, sondern zahlungsunfähige Schuldner verhalten sich gefügig gegenüber den Wünschen machthungriger Gläubiger. Griechenland war erst der Anfang. Was heute dort geschieht, kann morgen auch bei uns geschehen

Weiterlesen: Griechenland-Krise

Wie geschieht Veränderung?

Details

Wie geschieht Veränderung?
© Stephan Bratek pixelio.de

Ankommen im Ausstieg

Alle Welt ruft nach Veränderung. Doch Bewahrung ist ein Grundprinzip der Selbsterhaltung. Nur wenn es gar nicht mehr anders geht, verlassen wir eventuell die eingefahrenen Hauptstraßen - und wenn die Sehnsucht nach Nebenwegen übergroß wird. Dieter Halbach inspiziert die sozialen und psychologischen Bedingungen für Veränderung...

Weiterlesen: Wie geschieht Veränderung?

Die Auswirkungen des Sektenwahns

Details

Der Sektenhammer
Dr. Dieter Duhm

Der Sektenhammer

Immer mal wieder haben wir in der »connection« über Sekten berichtet, sind auch selbst oft genug von Außenstehenden als Sekte bezeichnet worden. Als wir im November 2009 eine Scientology-Anzeige veröffentlicht haben, brach eine wahre Leserbriefflut über uns herein. Einige haben ihr Abo gekündigt, einige uns zu unserem Mut gratuliert, Minderheitenmeinungen zu veröffentlichen. Wie auch immer, Sekten haben immer schon eine starke Anziehungskraft ausgeübt oder erbitterte Feindschaft ausgelöst, je nach Standpunkt. Schon in den 80er Jahren musste dies eine Gruppe im Schwarzwald erfahren, die Dieter Duhm gegründet hatte. Er berichtet über die Auswirkungen des Sektenwahns in seinem Buch »Die heilige Matrix«.

Weiterlesen: Die Auswirkungen des Sektenwahns

Nachhaltigkeit als neuer Lebensstil

Details

Nachhaltigkeit
© Millhouse pixelio.de

Aufstieg und Fall unserer Konsumkultur

Allein im Jahr 2008 kauften die Menschen auf der ganzen Welt 68 Millionen Fahrzeuge, 85 Millionen Kühlschränke, 297 Millionen Computer und 1,2 Milliarden Mobiltelefone. Der ökologische Fußabdruck der gesamten Menschheit hat schon im Jahr 1985 die Biokapazität der Erde überschritten. Seit 25 Jahren lebt die Menschheit also über ihre Verhältnisse, heute nimmt die Menschheit an Ressourcen und Dienstleistungen 1,3 Erdbälle in Anspruch, das heißt, das die Kapazitäten der Erde um ein Drittel mehr genutzt werden, als diese hergibt. Wenn wir die Zukunftsfähigkeit des Planeten erhalten wollen, gilt es also, das kulturelle Muster des Konsumismus durch eine Kultur der Nachhaltigkeit abzulösen

Weiterlesen: Nachhaltigkeit als neuer Lebensstil

   
© Connection AG 2015