Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Hilfe

Das Esoterik-Kabarett auf dem Connection Herbstfest 2010

Details

Stirb & werde – ewige Wandlung

Das Esoterik-Kabarett auf dem Connection Herbstfest 2010, mit Wolf Schneider, Josef Hitzenberger, Deva Bhusha und anderen.

1. Sri Atmananda und die Verwandlung des Selbst

Das Selbst (Atman) ist eine große Illusion, aber eine sehr fruchtbare und ernst zu nehmende. Sich selbst zu erkennen und sich verwandeln zu können sind eines. Erst wenn das alte Selbst stirbt, kann das neue geboren werden. Guru Sri Atmananda aus dem indischen Rishikesh ist bei uns uns lehrt: »We indian people are very spiritual, we have known this for ages – the center of the Atman is empty and thus undying, eternal«.

2. Wer dahinter steckt: Es sind Die Drei

Smart Glib aus Braunschweig lässt sich nichts vormachen. Was sonst keiner wissen darf – sonst schnappen sie ihn – teilt er uns heute mit. Smart hat entdeckt, dass Die Drei hinter allem stecken, sogar dahinter, dass du jetzt hier bist. Du glaubst, du hast das selbst entschieden? Was für eine Illusion! Du bist nur eine Marionette in einem abgekarteten Spiel, in dem andere die Fäden ziehen. Erst wenn diese Illusion stirbt, kannst du dich verwandeln.

3. Tantra: Glückseligkeit jenseits des Wandels

Swami Mahalingam sitzt mit Deva Shakti in tiefer Meditation. Andere Frauen warten darauf, auch dran zu kommen, denn er Swami einen so hohen Zustand der Verwirklichung erreicht. Doch dann kommt eine Mücke, die Inkarnation eines sehr niedrigeren Zustandes, und stört den Verwirklichten, bis er schließlich auch ihr die Verwandlung ermöglicht, ja: sie sogar erwirkt.

4. Ein Ja zum Leben

Jack Eternit, im Hauptberuf Moderator, ist im Nebenberuf Therapeut. Dort experimentiert er mit der Todesmeditation »Ein Ja zum Leben«. Durch die Konfrontation mit dem Tod, mit der eigenen Sterblichkeit werden seine Klienten zu neuer Lebendigkeit geführt. Doch manchmal gelingt die Anfreundung mit dem Tod so gut, dass …. Jo schließlich seinen Nebenjob hinschmeißt und doch lieber erst die Heilpraktikerprüfung machen will.

5. Channeling: Quantriel ist unter uns

Die Christl Oberhuber aus Waldkraiburg – vielen von euch bekannt aus den Satana-Channelings – hat einen Matrix-Workshop gemacht und channelt nun Quantriel, eine alte Seele aus Atlantis. Quantriel ist im Quantenbewusstsein verankert und belehrt uns, dass nur die Formen sich ändern, das Wesentliche vergeht nicht.

6. Quantenhumor

Die Quantenphysik hat herausgefunden dass das Lachquantum ist das kleinste Teilchen einer ganzen Lachsalve ist, alles Lachen ist aus diesen Quanten zusammengesetzt. Für die noch im hemmungslosen Lachen Gefangenen bietet sich deshalb der Quantenhumor als Ausweg an, denn im Feld des reinen Bewusstseins kann dieses »Lachen in Häppchen« eine Transformation bewirken. Dr. med. Quantophil erklärt, wie es geht. Für die, die es nicht kapieren, tritt Josef als Quantator auf.

7. Zeitreise ins Jahr 2040

Auch in der Welt der Politik verändert sich alles. Eine Zeitreise in die Zukunft ermöglicht uns zu sehen, wo die gegenwärtige Entwicklung hin führt. Nachrichtensprecher Jo Hitzenberger informiert uns über die aktuellen Ereignisse das 11. September 2040 und interviewt an jenem Tag auch Wolf Schneider, der gerade für das Ministerium »Sinnfindung« kandidiert, da die Arbeitslosenzahlen sich auf 70% erhöht haben.

8. Alles ist eins

Unsere Küchenhexe Holofee redet nicht nur von der Einheit, sondern geht konkret zur Sache: Mit einem Pürierstab überwindet sie das Trennende zwischen den Nahrungsmitteln, die wir auf dem Teller haben und serviert uns den einen Brei. Wer schon so weit ist, diese Beyond-Trennkost in sich aufnehmen zu können, darf ein Häppchen davon probieren.

9. Vom Shit zur Glückseligkeit

Auch diesmal ist Sri Shitananda wieder bei uns und gibt Satsang. Shitananda kann Scheiße in Glückseligkeit verwandeln – was eben noch ein Problem war, wird durch deine Einsicht zu frei verfügbarer Energie. Nach ein paar Minuten der Stille dürfen die Anwesenden ihm Fragen stellen.

   
© Connection AG 2015