Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Ein paar Tipps für unsere Leser, eine wichtige Investition betreffend

Details

Ein paar Tipps für unsere Leser, eine wichtige Investition betreffend
QUENTIN MASSYS
»DER GOLDWÄGER UND SEINE FRAU«, 1514

Lohnt sich das?

9 € für eine Zeitschrift? Das ist viel Geld. Das darf man nicht einfach zum Fenster hinauswerfen. Eine solche Investition muss sich lohnen. Zur Unterstützung dieser wichtigen Entscheidung, als Einzelkäufer 9 € in ein Connection Spirit Heft zu investieren, oder als Abonnent 47 € pro Jahr, haben wir hier mal bilanziert, was es kostet, Connection nicht zu kaufen

Stell dir vor, du würdest diese Zeitschrift, die du da gerade in Händen hältst, nicht lesen können. Schlimmer noch: Du hättest sie noch nie gelesen, hättest nicht einmal über Freunde davon gehört, die dir daraufhin ein bisschen an Lebensweisheit zugesteckt hätten, und müsstest dich unaufgeklärt im Leben zurechtfinden und so irgendwie durchwursteln. Schreck lich? Ja, zweifellos. Aber konfrontier' dich jetzt einfach mal mit dieser Tatsache. Grundsätzlich ist es immer gut, sich auch mit den Gefahren zu befassen, mit dem, was einem im Leben zustoßen kann, zum Beispiel dann, wenn man nicht in den regelmäßigen, fort gesetzten Genuss dieser Zeitschrift kommt.

Psychotherapiekosten gespart

Da sind zunächst mal die Therapiekosten. Hast du Freunde? Ich hoffe es. Trotzdem wird es Situationen geben, wo du mit den Blocka den in dir, den karmisch in dir verankerten Strukturen oder den aus deiner Kindheit verbliebenen Traumata nicht zurecht kommst und dir auch deine Freunde nicht weiterhelfen können. Dann brauchst du einen Therapeuten. Das kostet was. Es gibt Krankenkassen, die das bezahlen, aber die sind in der Regel teurer, und nicht immer kannst du dir von einem mitfühlenden Hausarzt eine Überweisung an eine ... Psychotherapiepraxis geben lassen, die dann deine geschundene Seele behandelt. Rechne deshalb einfach mal, seien wir optimistisch, mit zwei Sitzungen im Monat à 80 €. Macht 1920 € im Jahr. Unser Abo erhältst du für 47 €. Das wären schon mal 1873 € gespart. Oh, danke! Gern geschehen …

Arztkosten gespart

Das war jetzt die Psyche. Aber auch der Körper leidet, wenn du nicht Von LUpo SArtorIUS regelmäßig Connec tion liest. Dann ernährst du dich nämlich schlechter und erfährst nicht, was sonst noch so alles dem Körper schadet: dein Arbeitsplatz, die Mitmenschen, die politische Lage, der zu hohe Konsum an verdummenden Massenmedien (Zeitungen, Fernsehen). Du lässt tausenderlei Einflüsse dein Selbstwertgefühl zerstören, stopfst Junkfood in dich hinein, bewegst dich zu wenig und wirst zur Couch-Kartoffel. Nicht alle Folgekosten dieses ruinösen Umgangs mit deinem Körper lassen sich über die Krankenkasse abdecken. Wenn ich hier mal nur die Kosten für das Fitnessstudio, die Massagen wegen der Rückenschmerzen (wieder zu wenig Rück grat gezeigt, was?), den zusätzlichen, unbezahlten Urlaub, den du brauchst, um dein nächstes Burn-out zu vermeiden, zusammenrechne, komme ich auf locker 3000 € im Jahr. Zusammen mit den Therapeutenkosten macht das 4.920 €. Abzüglich der Kosten für ein Jahresabo: 4.873 €. Sogar in Österreich, wo das Jahresabo 49 € kostet, lohnt sich das noch, und du kommst mit gesparten 4.871 € immer noch sehr gut weg.

Ein paar Tipps für unsere Leser, eine wichtige Investition betreffend
Das Connection Abo

Lust statt Frust

Jetzt komme ich zu einem sehr delikaten Punkt: dein sinnliches Leben. Und damit meine ich auch dein Liebesleben, deine Sexualität. Wer Connection liest, weiß, dass wir sinnliche Wesen sind, die sehen, hören und mit unserer Haut fühlen, die auch gerne riechen und schmecken und das alles genießen wollen. Und nicht alles davon muss man kaufen! Die Haut eines anderen Menschen berühren zu dürfen, kostet in der Regel nichts. Das wissen die meisten Menschen nur nicht, oder sie haben es vergessen. Deshalb ist es gut, Connection Spirit zu lesen. Wer tiefer einsteigen will in diese Sache, kann zusätzlich auch noch unsere Tantrahefte lesen. Das macht dann allerdings schon etwas mehr: 47 + 16 € im Jahr. Wenn ich auf der anderen Seite aber die 1.920 € für die Psychotherapiekosten, die 3.000 € für körpertherapeutische Maßnahmen und dann noch die schätzungsweise mindestens 5.000 € für Fehlkäufe hinzurechne, die du aus sexuellem Frust pro Jahr tätigen wirst, sieht die Bilanz schon wieder anders aus: Auf der einen Seite stehen 9.920€ Frust- und Therapiekosten, auf der anderen die 63 € (im europäischen Ausland 65 €) für die zwei Lebenskunstabos, die dir ein sinnlich erfülltes und sexuell genussvolles Leben verschaffen, in dem du liebst und geliebt wirst.

Möbel, Häuser, Kinder...

Was du sonst noch aus Frust tun würdest, wenn du diese Zeitschrift nicht hättest, das ist wohl müßig hier alles im einzelnen aufzulisten. Ich habe für diese ganze Argumentation ja nur eine Doppelseite an Platz bekommen, und ich möchte dir nicht allein durch diese Aufzählung die Tageslaune verderben. Nur noch ein paar Punkte, die mir wichtig scheinen. Bitte überdenke deine Möbelkäufe! Ich habe schon so viele Leute sich unnütze Wohnzimmereinrichtungen anschaffen sehen. Ebenso manche Klamottenkäufe. Einige habe ich sogar Häuser kaufen sehen, in denen sie dann gar nicht wohnen wollten oder unglücklich wurden. Und dann auch das: Seid gut zu euren Kindern! Erzieht sie nicht zu sehr. Unterstützt ihre Wissbegier und Abenteuerlust und lasst sie öfter mal das tun, was sie mögen, ohne dabei in Panik zu geraten wegen der Gefahren. Das erspart Nachhilfestunden, die Kosten wiederholter Wechsel der Ausbildung oder Schlimmeres, wie etwa all die Beratungsstunden bei Sektenexperten. Deshalb hört meinen Rat: Lest diese Zeitschrift gründlich, und lasst die Texte in euch einsinken! Wer das tut, spart sich viel Ärger, Nerven und Kosten.

Als aufmerksamer Leser dieser Zeitschrift ersparst du dir eine Menge an Kosten

...und der ganze Esokram

Nun komme ich nach der Sexualität und den Möbelkäufen noch zum einem anderen heiklen Gebiet: der Esoterik. Es gibt ja Menschen, die gehen gerne auf Esoterik-Messen. Erstmal nur zum Rumschauen. Dort riecht es meist sehr gut, und man trifft viele nette Leute, die glauben, durch Bewusstsein und positive Gedanken die Welt verändern zu können. Dann aber kaufen sich die gutgläubigen Besucher dieser Messen dort Kristalle und Raumenergieverbesserer, spiralische Aufhänger, die das Bagua ihrer Wohnräume optimieren, levitiertes Wasser, tachyonisierte Amulette und mit der »Blume des Lebens« bestickte Bettwäsche. Sie lassen ihre Aura fotografieren, gönnen sich wieder mal eine astrologische Beratung und überprüfen, ob ihre Meridiane noch in Ordnung sind – je nach Enneagramm-Typ, Sternzeichen, Blutgruppe und Körpertyp (ayurvedisch oder europäisch) ist das nämlich sehr verschieden zu beurteilen. Und das kostet! Deshalb kann ich nur wieder empfehlen: Lest Connection! Ein einziges Heft im Wert von 9 € kann einem so viel ersparen – und wenn es nur eine einzige Matrix-Session ist! Schon beim Umfallen kann man sich wehtun, von den Folgen der Neuausrichtung ganz zu schweigen.

Was sonst noch wegfällt

Die Lebenshilfe-Literatur, all die spirituellen Bücher und Zeitschriften, die das Wünschen verbessern wollen, um die Nachteile von all den schlechten Angewohnheiten wett zu machen, die lasse ich jetzt mal aus der Kalkulation raus. Das sind ja nicht die großen Posten. Schon eher die Kosten des Coachings, weil du mit irgendeinem Aspekt deines Lebens nicht allein klarkommst. Die Beziehungsworkshops und Einzelsitzungen zur Beziehungsberatung, weil du mit deinem Lebensabschnittspartner schlecht umgegangen bist, oder, falls du ein unglücklicher Single bist, die Kosten der Partnersuche, alles das fällt für Connection-Leser ja weg, denn die gehen nach innen und finden dort ihr Glück. Auch die Konflikte mit Nachbarn, Mitbewohnern, Verwandten oder Kollegen, das alles bleibt dir erspart, weil du als Connection- Leser ja weißt, dass du dich in ihnen spiegelst. Als aufmerksamer Leser dieser Zeitschrift wirst du nicht aus Enttäuschung über dein nicht verwirklichtes Leben mit anderen Menschen einen Streit anfangen. So sparst du dir eine Menge an Mediations- und Schlichtungskosten, von den folgenden Anwalts- und Gerichtskosten und den Bußgeldern wegen Beleidigung mal ganz abgesehen.

Die Berufung

Auf eines möchte ich aber doch noch kurz eingehen, weil wir hier ja bei einer wirtschaftlichen Argumentation sind. Das ist dein Arbeitsplatz oder die Art deiner selbständigen Tätigkeit, also das, was dir deinen Lebensunterhalt verschafft. Als du noch nicht Connection gelesen hast, hast du dir vermutlich einen Gelderwerb ausgesucht, der dich unglücklich machte. Nur um deinen Eltern zu gefallen, damals, oder deinem Partner zu imponieren, oder wegen dem, was du dort zu verdienen erhofftest, und das du dann ja doch für die Kompensationsausgaben wieder hinausgeworfen hast. Das Lesen von Connection hilft dir, deine Lebensaufgabe zu finden und dich erfolgreich dem zu widmen, was dich wirklich zutiefst von innen her ruft. Deine Berufung zu finden, deine Bestimmung, deine Erfüllung. Und das ist eigentlich unbezahlbar. Oder anders gesagt: Es ist mit 9€ im Einzelfall oder 47 € im Jahr nicht zu teuer eingekauft.

Lupo Sartorius

Lupo Sortorius, Jg. 52, vielerlei Ausbildungen, Trainings und Coachings. Heute ein eigennütziger Berater der Connection AG. Für Detailfragen empfehle ich einen Taschenrechner. Wer damit nicht zurechtkommt, kann unter beratung@connection. de eine Einzelbeurteilung seiner aktuellen Entscheidungssituation buchen, die mit 9 € je beanspruchte fünf Minuten gerne beantwortet wird

Heft

Aus dem Heft connection spirit 05-06/12

   
© Connection AG 2015