Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Berufliche Entwicklung

Details

Berufliche Entwicklung
Foto: flickr.com 2493TM

Die spirituelle Kraft der Selbstständigkeit

Der Unternehmer- und Gründercoach Stephan Gerd Meyer fasst hier einige der Prinzipien zusammen, nach denen ein wirtschaftlich Selbstständiger sein Unternehmen, sein Projekt oder seine Praxis ausrichten kann, um dabei alle Aspekte seines Daseins zu integrieren. Er nutzt dabei u. a. das integrale Modell von Ken Wilber und das Spiral Dynamics Modell von Don Edward Beck und C.C. Cowan...

Das Selbstständig Sein verändert uns Menschen. Es stimuliert bestimmte Eigenschaften, fordert Kompetenzen, trainiert Fähigkeiten und Fertigkeiten und sorgt dadurch für einen permanenten Zustand von Aktivität bei den Inhabern. Die unternehmerische Persönlichkeit entwickelt sich durch den Mut, eine neue Selbstständigkeit zu gründen und durch die Erfordernisse und Erfahrungen, die sie mit sich bringt. Durch die unmittelbaren existenziellen Konsequenzen aus den Ergebnissen der eigenen Geschäftstätigkeit – je nach finanziellem Polster mehr oder weniger unmittelbar, aber immer ernsthaft – werden Qualitäten geweckt, trainiert und gesteigert. Es findet eine Entwicklung der gesamten Persönlichkeit statt, die immer auch Auswirkungen auf andere Menschen hat, von der eigenen Familie über die Kunden und Geschäftspartner bis hin zu Einflüssen auf die Gesellschaft und die ganze Welt.

Wie einseitig oder vielseitig diese Entwicklung ist, hängt davon ab, welche Absichten hinter der Gründung und Führung des Unternehmens stehen. Sie können sich während des Aufbaus eines Geschäfts, in Wachstumsphasen oder in Krisensituationen auch jederzeit verändern und erweitern. Wenn es gewünscht ist oder wenn die Zeit einfach reif dafür ist, kann jede Phase des selbstständigen Geschäftslebens spirituelle Aspekte hervorbringen.

Qualitäten und Quadranten

Die Qualitäten, die durch den Schritt ins Selbstständig Sein gefordert und geformt werden, lassen sich gut darstellen anhand des Quadrantenmodells der Integralen Theorie von Ken Wilber, die Philosophie, Wissenschaft und Spiritualität vereint. Das Modell besteht aus vier Quadranten, die vier verschiedene Wahrnehmungsebenen beschreiben. Die integrale Theorie integriert prämoderne, moderne und postmoderne, östliche und westliche Weltsichten sowie spirituelle Einsichten, wirtschaftliches und wissenschaftliches Denken. Sie beruht auf zahlreichen Modellen, die ineinandergreifen und zusammen eine besonders umfassende Wahrnehmung der Welt und ihrer wesentlichen Zusammenhänge ermöglichen.

Wichtige Qualitäten des Selbstständig-Seins habe ich den vier Quadranten zugeordnet. Dadurch kannst du leicht herausfinden, wie ausgewogen deine persönlichen Qualitäten in dieser Hinsicht sind, was du besonders gut und was besonders wenig kannst.

Berufliche Entwicklung
Das Quadrantenmodell nach Ken Wilber

Ich

Die Emotionalen, verstandesmässigen und moralischen Qualitäten der unternehmerischen Persönlichkeit werden im oberen linken Quadranten (Ich = individuell + subjektiv) trainiert.

Dabei handelt es sich um Qualitäten, die vorwiegend die eigene Person betreffen. Sie reifen durch die Auseinandersetzung mit sich selbst, durch die Überwindung innerer Widerstände und durch die Bereitschaft, das bestehende Selbstbild zu aktualisieren. Rückmeldungen zur Stimmigkeit kommen hier vor allem aus dem eigenen Bauchgefühl und dem inneren Dialog.

Wir

Die Bildung von Geschäftspraktiken und Unternehmenskulturen wird im unteren linken Quadranten (Wir = kollektiv + subjektiv) trainiert. Diese Qualitäten betreffen den Austausch mit anderen Menschen, sie werden in der Begegnung entwickelt. Dabei können gemeinsame Erfolge, genauso wie gegenseitige Enttäuschungen, lehrreich und hilfreich sein, um den Umgang miteinander zu verbessern. Die Rückmeldungen zur Stimmigkeit kommen hier vor allem von Geschäftspartnern, Mitarbeitern und Kunden.

Es

Die Entwicklung von geschäftlicher Substanz und Einkommen wird im oberen rechten Quadranten (Es = individuell + objektiv) trainiert. Hier hast du es mit Qualitäten zu tun, die vowiegend beim Managen der Geschäftsabläufe bzw. der geschäftlichen Notwendigkeiten gefordert werden. Sie werden gebraucht, um sich auf dem Markt zu bewähren und um als Unternehmen ernst genommen zu werden. Die Rückmeldungen zur Stimmigkeit kommen hier vor allem vom wirtschaftlichen Ergebnis, d.h. vom Einkommen.

Alles

Der Einfluss auf gesellschaftliche Entwicklungen und die Zukunft insgesamt wird im unteren rechten Quadranten (Alles = kollektiv + objektiv) trainiert. Die Qualitäten aus diesem Bereich braucht es, um mit der Geschäftstätigkeit neben dem persönlichen Wohlergehen auch einen allgemeinen Nutzen zu schaffen. Dabei geht es darum, Spiritualität nicht nur nach innen, sondern auch nach außen zu leben. Die Rückmeldungen zur Stimmigkeit kommen hier vor allem durch erfreuliche Situationen und Begegnungen, die unerwartet und scheinbar zufällig passieren.

Moderne Zeiten

Der Wandel, der sich ausdrückt in einer veränderten Motivation zum Selbstständig Sein als integriertes Lebens- und Arbeitsmodell, beruht auf den Veränderungen in der Wahrnehmung des Lebens und der Welt. Wir haben heute, im Unterschied zu allen vorangegangenen Generationen, keine existenziellen Fragestellungen zu lösen im Sinne der Sicherung unserer Versorgung mit Nahrung und Wohnraum. Was uns betrifft und interessiert, ist immer weniger die Suche nach materieller Sicherheit und immer mehr das Bedürfniss nach Erfüllung, Verbundenheit und Sinn. Diese Entwicklung folgt systemischen Zusammenhängen, die Don Edward Beck und Christopher C. Cowan im Buch »Spiral Dynamics« sehr anschaulich beschreiben. Das Buch mit dem Untertitel »Leadership, Werte und Wandel« ist ein Wegweiser für die integrale Entwicklung von Menschen, Gesellschaften und Unternehmen.

Demnach findet das Wachstum und die Entwicklung von Individuen und Gesellschaften in Form einer Spirale statt, die von Memen – das sind Glaubens-, Denk- und Wertemuster – gebildet wird. Das derzeit in weiten Teilen Mitteleuropas noch vorherrschende orangene Mem, in der Kurzform »erfolgsorientiert« genannt, geht nach und nach über in die nachfolgenden Meme: grün = »gemeinschaftlich«, gelb = »integrativ«, türkis = »holistisch«. Diese stark vereinfachenden Kurzformen geben die zentralen Themen wieder, die innerhalb der Meme die entsprechende Weltsicht und Lebensweise der Menschen prägen.

Damit einhergehend beabsichtigen immer weniger Existenzgründer mit dem Selbstständig Sein vorrangig den eigenen Wohlstand zu steigern, sondern sie interessieren und engagieren sich vielmehr für Gemeinschaften und das Allgemeinwohl, für Integration, Synergie und Verantwortung in vernetzten Systemen und für die Wahrnehmung und Achtsamkeit zugunsten positiver Entwicklungen für den ganzen Planeten Erde.

Analog zu dieser Entwicklung verlieren z.B. die Industrie- und Handelskammern, andere klassische Wirtschaftsverbände und die traditionellen Banken an Beachtung, zugunsten von Social-Business-Initiativen, Crowdfunding, Öko-/Ethikbanken und dem Streben nach Sinn bei der Gründung und Entwicklung moderner Unternehmen. Und wie in jeder Übergangsphase mischen sich die verschiedenen Ebenen, ringen um Anerkennung, verändern sich mit dem Fluss oder gehen darin unter.

Berufliche Entwicklung
Aktuelle Mem Codes

Postmoderne Unternehmungen

Die Selbstständigkeiten, die diesem Wandel Rechnung tragen, weisen dementsprechend neue Merkmale und Prinzipien auf, die auch ungewohnte Strategien und Handlungsweisen erfordern, z.B. in der Unternehmensführung und in Kooperationen:

  • Die Menschen sind freier, aber auch verantwortlicher für die Folgen ihres Handelns
  • Die Führung dient dem Unternehmen und allen Mitarbeitern, Kunden und Partnern
  • Gemeinsame Ziele werden von allen Beteiligten verfolgt, weil alle davon profitieren
  • Alle Ressourcen werden sparsam und bewusst eingesetzt
  • Jeder Mensch hat andere Stärken und Bedürfnisse, Vielfalt wird als Reichtum wahrgenommen
  • Alle machen das, was sie am besten können und was ihnen am leichtesten fällt
  • Mensch, Natur und Technologie entwickeln sich gemeinsam
  • Konflikte werden mit Blick auf das Gemeinwohl gelöst
  • Wissen bedeutet nicht Macht, sondern Effektivität und wird daher gerne geteilt
  • Wachstum, Entwicklung und Veränderung ist normal und wird positiv verstärkt
  • Die Menschen haben Spass an ihrem Leben oder verändern es

Dahinter steht eine Werteorientierung, die nicht nur ernst genommen wird, sondern auch in alle Tätigkeiten und Abteilungen selbstverständlich hineinwirkt:

  • Menschen und Unternehmen finden sich aufgrund spiritueller Anziehung
  • Arbeit ist bedeutsam für die Gesundheit allen Lebens
  • Unternehmen verantworten was sie tun
  • Informationen, Geräte und Materialien sind frei zugänglich
  • Menschen werden motiviert durch die Möglichkeit zu lernen und zu verstehen
  • Teilen und Teilnehmen ist wertvoller als Wettbewerb
  • Jeder ist wichtig und wertvoll

Was für manche klingen mag wie eine fantastische, romantische Utopie, ist für andere längst Realität geworden. Sowohl in kleinen als auch sehr großen Unternehmen, z.B. im Bereich der Neuen Medien und der Kreativwirtschaft, bei Softwareentwicklern, in landwirtschaftlichen Genossenschaften, in jungen Handwerksbetrieben usw. finden sich immer mehr der oben genannten Prinzipien. Insbesondere Freiberufler und Einzelunternehmer, z.B. Heilpraktiker, Architekten, Coaches, Unternehmensberater und Journalisten halten es für selbstverständlich, ihre Arbeit so auszurichten, dass ein Maximum an Übereinstimmung der persönlichen Interessen, Talente, Absichten und Bedürfnisse mit den Anforderungen des beruflichen Alltags besteht.

Stephan Gerd Meyer

Stephan Gerd Meyer, Jg. 65, ist integraler Unternehmer- und Gründercoach. Er lebt in Kassel und arbeitet für Klienten und Projekte in ganz Europa. Sein neues Buch "Die spirituelle Kraft der Selbstständigkeit" ist im Oktober 2013 im Mankau-Verlag erschienen. www.stephangerdmeyer.de

Heft
bestellen

Aus dem Heft Spirit 7/8-13 Wachstum ohne Ende?

   
© Connection AG 2015