Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Verlagsrundbrief Sept. 09

Details

connection Infobrief/Web-Zine 069, September 2009

Photo Wolf Schneider
Photo: Aniela Adams

Liebe Freunde von connection,

es hört nicht auf: Humor ist noch immer das Thema, das mich am meisten beschäftigt. Die radikal befreiende Wirkung des Humors, aber auch: seine Grenzen. Deshalb habe ich das Thema unseres Novemberheftes kurzentschlossen gewechselt. Statt »Zeitlos glücklich« heißt es nun »Darüber lacht man nicht!« und dreht sich um das, worüber man lachen darf, worüber man nicht lachen darf – und die so kulturtypische Grenze zwischen den beiden Bereichen.

»Von innen« kommen

Szene vom Auftritt

Gerade hat mir Rama, ein Schüler aus dem engeren Kreis um den Satsanglehrer Samarpan, geschrieben, wie er meine Darstellung des »Sri Shitananda« empfand, diese Parodie auf Osho und die Satsanglehrer. Ich bin ja selbst ein »Ehemaliger«. Ich kenne diese Szene und weiß, wie es sich anfühlt, wenn der eigene Meister verspottet wird. Die meisten der Besucher des Esoterik-Kabaretts bei uns auf dem Herbstfest meinten jedoch, dass meiner Parodie anzumerken sei, dass ich »von innen« komme. Als einer, der diesen Weg selbst gegangen ist, dürfe ich mir erlauben, seine Formen auf die Schippe zunehmen.

Dürfen die anderen das nicht? Jedenfalls ist es nicht dasselbe, wenn ein Christ Witze über Juden erzählt, wie wenn ein Jude das tut. Oder wenn eine Komikerin, die selbst Muslimin ist, sagt, sie wolle nicht als Jungfrau in den Himmel kommen. Warum das? Nein, nicht, dass sie was gegen Sex hätte, sondern: Dann würden sich all die Selbstmordattentäter auf sie stürzen, igitt.

Vor ein paar Tagen interviewte mich Jeet Liuzzi über »Spiritualität und Humor« (23.9., live auf jeet.tv). Ich saß da bei ihm auf dem grünen Sofa, die Kamera lief, und ich fand mich überwiegend überhaupt nicht komisch. Und war froh, dass mir dann am Tag danach eine Zuschauerin aus Brasilien schrieb, sie habe sich kaputtgelacht bei der Sendung.

Witzstress

Witzig sein zu müssen kann Stress machen. Partys, auf denen die Besucher einander darin zu übertrumpfen suchen, sind mir ein Greuel. Ebenso spirituelle Wege, auf denen Humor groß geschrieben wird und man dann Ehrgeiz darin entwickelt, witzig zu sein. Das ist dann gar nicht witzig, sondern: ehrgeizig. Oder die Briten, die meinen, allen anderen Nationen der Welt Humor erst beibringen zu müssen, können mit dieser Tour ganz schön nerven.

Es kann eben jede Tour nerven, jede Rolle, die sich ihrer selbst nicht bewusst ist. Der Witz, wie ich ihn mag, macht sich prinzipiell über alles her, ist aber im Einzelfall taktvoll oder wenigstens gnädig mit seinen Opfern. Wir brauchen ja auch mal Ruhe. Wir suchen Geborgenheit in unseren jeweiligen Identitäten, die nicht jeden Tag infrage gestellt wird. Spirituelle Praxis kann nur funktionieren, wenn sie kontinuierlich ausgeübt wird. Ein Gewitzel über dies und das und alles, das nirgendwo halt macht und alles abschießt, was ihm vor die Flinte läuft, ist nicht das, was ich mit »Humor als spiritueller Weg« meine, sondern eine Flucht. Identitäten brauchen manchmal auch Schutz. Wie viel denn? Das ist eben die Frage, die ich im Schwerpunkt unserer Novemberausgabe stelle.

Biodanza

Pause vom Witzstress gefällig? Kommt zu unserem Biodanza-Workshop im Oktober! Da darf man lachen, muss es aber nicht. Seit ein paar Jahren ist Biodanza fester Bestandteil unserer Feste und mindestens einmal im Jahr im Connectionhaus-Seminarprogramm zu finden: Diesmal vom 25. bis 27. Oktober, mit Gabriele Herbst, die diesen Kurs schon letztes Jahr bei uns sensibel und souverän leitete, zum Entzücken aller Teilnehmer.

Buchmesse

Für den Fall, dass ich vor der Buchmesse nicht mehr dazu komme, unseren Oktober-Newsletter zu schreiben: Unser Stand ist wieder in der Halle 3.1, diesmal auf K 139. Ich bin alle Fachtage dort (14.–16.10.). Am Samstag mache ich Pause (der Stand ist aber offen) und schaue mir am Abend in Wiesbaden Johannes Gallis neue Show an »Neues vom Forscherschorsch«, am Sonntag, 18.10., bin ich wieder am Stand und hoffe in diesen Tagen möglichst viele von euch zu treffen, die den für manche doch recht weiten Weg zu unserem Verlagshaus in Niedertaufkirchen noch nicht geschafft haben.

Mit herzlichem Gruß

— Wolf Schneider, Hrsg. von connection

Webtagebuch: www.schreibkunst.com
Persönliche Rückmeldungen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hinweise und Events

Tanz des Lebens

Ein Biodanza-Workshop mit Gabriele Herbst
23.–25. Oktober 2009 im Connection-Seminarhaus, 180 €
Anmeldung: Aida Karnowski, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 08639–9834–12
Mehr: Tanz des Lebens

Und hier unsere aktuellen Empfehlungen aus dem Vertrieb

Irmi Hauer freut sich auf deine Bestellung: shop.connection.de oder an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, oder Tel. 08639–9834–14

{jcomments on}
   
© Connection AG 2015