Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Neue Kommentare  

   

Wer ist online?  

Aktuell sind 504 Gäste und keine Mitglieder online

   

Unsere Partner  

FlowBirthing

Mystica TV

Reiki-land

   

Bücher

Christoph Quarch: Hin & weg

Details

Christoph Quarch
Christoph Quarch

Hin und weg von diesem Buch!

»Wer sich für das Thema Liebe mit seinen Facetten verliebt sein, Beziehungen, Erotik, Sexualität und Spiritualität interessiert, wird von dem Buch »hin & weg« hingerissen sein! Vielleicht ist zu diesem Thema schon alles gesagt, und doch beschäftigt es die meisten immer wieder neu oder gar ein Leben lang. Um diese Auseinandersetzung anzuregen, ist das Buch von Christoph Quarch ein hervorragender Stimulus. Da Quarch Philosoph, Theologe und Religionswissenschaftler ist, hatte ich befürchtet, dass es sehr theoretisch und »hirnig« zugehen könnte. Aber nein, was er schreibt ist lebendig, erotisch, lebenskünstlerisch. Sich ganz auf's Leben einlassen ist ihm ein Hauptanliegen.

Er schreibt das gesamte Buch in Form von Briefen an verschiedene Menschen, die in seinem Leben eine größere Rolle gespielt haben. Der Brief an seine frühere Geliebte handelt vom Zauber des Verliebtseins, die Briefe an seine Freunde von der Kultur des Eros und von dem Thema »erfülltes Leben«. Beim Schreiben an seine Ehefrau setzt er sich mit dem Eros im Alltag auseinander und bei demjenigen an seine Eltern mit »erotischer Spiritualität«. Auf diese Art und Weise bekommt das ganze Buch auch eine sehr persönliche Note. Das Vorwort lässt er sogar von Platon von Athen schreiben! Am Anfang eines jeden Kapitels werden zur Einleitung die unterschiedlichsten Autoren zitiert.

Beim Thema Liebe geht es sowohl um glückliche, als auch um Leid auslösende Aspekte wie Ernüchterung, Angst, Liebeskummer, Abhängigkeiten oder Trennungsschmerz. Quarch betont die großen Potentiale der ersten Erfahrungen mit dem Verliebtsein, trotz oder wegen aller möglicher Fehler, die man dabei begehen mag. Er widerspricht auch der Meinung, dass Liebe blind mache. Das sei unser Ego, meint er. Dass Liebe und Achtsamkeit zusammengehören, betont der Autor und er wirbt für das Verliebtsein in's Leben mit all seinen Facetten.

Im Brief an seinen philosophischen Freund nimmt er Bezug auf den ältesten Text über den Eros: Platons Symposium. Beim Aufstieg über die Stufenleiter des Eros integrieren die höheren Entwicklungsstadien die vorherigen. Es geht also um eine integrale Lebenskunst. Über die Geometrie der Seele, wie Quarch sie darstellt, mit Körper-, Geist-, Seelen- und Ich- oder Alltagsbewusstsein, kann man anderer Meinung sein, aber Konsens dürfte es geben, wenn er vorschlägt, Angst durch Liebe und Ego durch Eros zu ersetzen. An die Stelle der Begierde und des Haben-Wollens möge Schönheit treten, die bewegt und berührt. Das Thema Gestaltung des Sexuallebens und die daraus erwachsende Verantwortung werden ebenfalls nicht ausgespart. Ebenso wenig dasjenige der Krisenbewältigung. Der Autor unterscheidet zwischen dem spirituellen, dem psychologischen und dem erotischen Weg. Letzterer, das Verlieben ins Leben und die Öffnung des Herzens, stehen dem Ego entgegen. Man kann auch sagen, Liebe und Eros statt Pornographie, Isolierung und Macht.

Für das »normale Leben« mit seinen Alltagssorgen, wie beispielsweise die Kindererziehung, unterstreicht Quarch u.a. die Wichtigkeit des Schenkens, des Zuhörens, des Spielens und der Freundschaft. Seinen Eltern schreibt er, wie für ihn das Christentum wahrhaftig die Religion der Liebe sein kann und wie Jesus ein »Erotiker reinsten Wassers«, das »Ur- und Vorbild eines ins Leben verliebten Menschen« ist. Er bemerkt am Ende seines Buches, »dass wir nicht deshalb auf Erden sind, um dauernd guten Sex oder nonduale Erleuchtungserlebnisse zu haben, sondern um ganz und gar Mensch zu sein, so wie Jesus, so wie Franziskus, so wie Rumi – ein leidenschaftlich liebender Mensch voller Erotik und Sinnlichkeit, voller Schönheit und Geist, voller und Spiritualität …«. Das Buch schließt mit Khalil Gibrans Worten zur Liebe. Der beschriebene Themenkreis lässt kaum jemanden kalt. Die in diesem Buch geschilderten persönlichen Erfahrungen und Überlegungen heizen das Thema jedenfalls auf eine hinreißende Weise an. Lassen Sie sich einfach inspirieren und berühren!

Bewertung: hervorragend

Alfred Groff

Christoph Quarch: Hin & weg. Verliebe dich ins Leben. Kamphausen 2011, 260 S., SC, 17,95€

Diesen Beitrag teilen

Bei Wer kennt wen teilen
0
Webnews einstellen
0
0


Social Sharing powered by flodji.de
   

Ich suche  


   

Top 10 des Monats  

   

Connection Networks  

   

Werbung  

   

Unsere Partner  

Satsangfestival

Medizin und Bewusstsein

Bodhisattva Schule

Bewusstseinspraxis

zur Website von Ladeva

zur Website von Find Your Nose

zur Website von Die Kunst zu Leben

Weltinnenraum

LotusCafe - Forum für ganzheitliche Partnersuche

Spirituelles Portal

KGS Berlin

menschenklang

Periplaneta

   
© Connection AG 2015