Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Bücher

Anand Buchwald: Öko-Habitate

Details

Anand Buchwald
Anand Buchwald

Bodenständiger Idealismus

In seinem Buch über Öko-Habitate (»ein Öko-Habitat ist eine Schnittstelle zwischen Mensch und Natur«) deckt Anand Buchwald so ziemlich alle Aspekte ab, die es beim Aufbau eines Öko-Habitats zu bedenken gibt. Es kommen detaillierte technologische Überlegungen (wie Bauweise von Gebäuden, Siedlungsformen, Landwirtschaft, Energieversorgung, Mobilität, Verwaltung etc.) zur Sprache, und er geht auch auf die Notwendigkeit der Anpassung der Konzepte an die jeweils anzutreffenden Gegebenheiten ein, seien sie ökologischer, ökonomischer, gesetzestechnischer oder anderer Art (befindet sich das Gelände in den Bergen oder im Flachland? Gibt es schon vorhandene Gebäude, Wege, Felder?).

Noch wichtiger aber sind ihm die Voraussetzungen, die eine Gemeinschaft von Menschen erfüllen sollte, die sich an ein solches Vorhaben wagt. »Ohne ein Mindestmaß an Liebe zu den Mit-Habitanten und der Hingabe ... an das große, alle verbindende Ideal, ... ohne beständige Bewusstseinsausweitung ... verliert man den Blick für Relationen ... oder geht in die Irre.« Für die erforderlichen »Relationen« hat Anand Buchwald prägnante Aussagen zur Hand: »Große Visionen bedürfen einer Menge Arbeit« und »Spiritualität ... ist Arbeit in Reinkultur« heißt es da nüchtern, und an anderer Stelle konstatiert er ebenso trocken und pointiert: »Die Erde kann nur von denen gerettet werden, die aktiv etwas für sie tun; große Ideen reichen nicht aus.«

Wenn einerseits nur eine Gemeinschaft mit dem ständigen Streben nach eigener Weiterentwicklung (»die unverzichtbare Kernkompetenz«) ein Projekt wie ein Öko-Habitat erfolgreich aufbauen kann, so ist andererseits »ein wirkliches Öko-Habitat seiner Natur nach ein Werkzeug, ein Gefäß und Ausdruck der Aspiration des Menschen nach innerem Wachstum und nach Frieden und Einklang mit sich und der Welt.« Da man vor so hehren Zielen auch leicht kapitulieren kann, rät Buchwald zur Umsetzung in realistischen kleinen Schritten. »Der erste Schritt ist wie immer, eine Veränderung wirklich zu wollen.« Dann geht es darum, die schönen Konzepte in kleinen Gemeinschaften praktisch zu erproben. Da noch kein Modell so richtig gereift ist, verwendet er das letzte Kapitel, um in einer kleinen Träumerei das zukünftige ideale Zusammenleben im Öko-Habitat erst zu skizzieren.

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Volker Freystedt

Anand Buchwald: Öko-Habitate – Eine Zukunft für die Zukunft. Mirapuri-Verlag 2009, 260 S., SC, 19 €

   
© Connection AG 2015