Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Bücher

Erika Isolde Schäfer: Nachtmeerfahrt der Seele

Details

Erika Isolde Schäfer
Erika Isolde Schäfer

Reise durch innere Bilder

Inzwischen gibt es neben dem klassischen Familienstellen nach Hellinger die unterschiedlichsten Variationen. Erika Schäfer stellt in ihrem Buch »Nachtmeerfahrt der Seele« die systemisch-karmische Aufstellungsarbeit vor. Sie führt dabei die Stellvertreter des Klienten, je nachdem, wo die Wurzeln seines aktuellen Problems liegen, über Rückführungen in die Kindheit, die Zeit der Schwangerschaft oder sogar in frühere Leben.

Wobei die Autorin betont, dass sie sich nicht sicher ist, ob es sich bei den inneren Bildern und Geschichten tatsächlich um frühere Leben handelt, oder um Archetypen nach C.G. Jung, oder um in unseren Zellen gespeicherte Erfahrungen unserer Vorfahren. Sicher ist sie nur darüber, dass die Bilder starke Heilkraft besitzen.

Nach einer Einleitung schildert Erika Schäfer fünf Aufstellungen mit Kindern und sechs mit Erwachsenen. Die Aufstellungen sind wörtlich wiedergegeben. Was für eine Wahnsinnsarbeit das gewesen sein muss, die Videoaufzeichnungen zu transkribieren. Aber die Arbeit hat sich gelohnt, die Geschichten sind spannend zu lesen und gut nachzuvollziehen. Auch wird deutlich, mit wie viel Feingefühl, Erfahrung und Kompetenz die Autorin bei den Aufstellungen vorgeht.

Da geht es um einen Jungen, der immer wieder seine Operationsnarbe aufkratzt, um ein Baby mit schwerer Neurodermitis, um hyperaktive Zwillinge. Die 14-jährige Barbara ist wegen ihrer schweren, unerklärlichen Ängste seit einem Jahr in einer Tagesklinik, und Stefanie kann die transplantierte Niere nicht annehmen. Der 60-jährige Willi leidet an Kleptomanie, Korbinian ist ein erwachsener Bettnässer. Nina hat schwere Ängste und Schlafstörungen, und Sonja fühlt sich ihrer Mutter fremd. Die Aufstellungen, in Kombination mit den Rückführungen, bringen Erstaunliches zutage. Ob die Geschichten nun wirklich frühere Leben sind? Oder eher Bilder aus dem kollektiven Unterbewussten? Erika Schäfer lässt die Frage bewusst offen. Wichtig ist ihr vor allem die Heilung der Klienten, und meist enden die Schilderungen mit einem Bericht, wie es dem Klienten seit der Aufstellung ergangen ist. Dabei weist sie nebenbei darauf hin, dass man nicht erwarten solle, dass nach der Aufstellung alles wie von Zauberhand wieder gut ist. Heilung braucht seine Zeit, aber eine gute Aufstellung kann die Selbstheilungskräfte des Klienten erstaunlich gut aktivieren. Eine Augenweide ist das Buch auch: Die Künstlerin Brigitte Smith hat die »Nachtmeerfahrt der Seele« mit beeindruckenden Bildern illustriert. Das Buch richtet sich in erster Linie an Therapeuten, ist aber auch für interessierte Laien spannend zu lesen. Sehr empfehlenswert.

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Christine Höfig

Erika Isolde Schäfer: Nachtmeerfahrt der Seele. Systemisch-karmische Aufstellungsarbeit mit Kindern und Erwachsenen. Shaker Verlag 2010, 205 S., HC, 33 €

   
© Connection AG 2015