Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Filme

Männer, die auf Ziegen starren

Details

Männer, die auf Ziegen starren
Foto: Kinowelt

Peace and Love im Militär

Man munkelt immer wieder, dass während des Kalten Krieges die USA und die Sowjetunion militärische parapsychologische Forschungen betrieben haben sollen. »Männer, die auf Ziegen starren« nimmt diese Gerüchte gekonnt auf die Schippe.

Der Journalist Bob Wilton (Ewan McGregor) will, um seine Ex zu beeindrucken, als Kriegsreporter in den Irak gehen. Er trifft in Kuwait den Kriegsveteranen Lyn Cassady (George Clooney), der behauptet, aus dem Ruhestand geholt und auf eine geheime Mission geschickt worden zu sein. Bob hat ein halbes Jahr vorher schon einmal Lyns Namen gehört, als er einen Mann interviewt hat, der behauptet, nur durch Konzentration einen Hamster getötet zu haben. Laut dem Mann, den Bob damals für verrückt gehalten hatte, hatten er und Lyn einer Spezialeinheit der US-Armee angehört, die paranormale Fähigkeiten besitzen. In der Hoffnung auf eine ganz große Story begleitet Bob Lyn in den Irak.

Nun bilden sich zwei Handlungsstränge: einmal die Abenteuer von Bob und Lyn im Irak, zum anderen Lyns Erzählungen von der »New Earth Army«. Diese Einheit des Militärs wurde nach dem Vietnamkrieg von Bill Django (Jeff Bridges) gegründet.

Als Soldat mit Hippie-Gesinnung ist es Bills Plan, eine Truppe von modernen Kampfmönchen zu bilden – er nennt sie selbst gerne »Jedi-Krieger«. Er unterrichtet sie in New Age-Methoden wie Gesprächskreise, Tanztherapie, bildet seine Truppe aber auch in parapsychologischen Fähigkeiten wie Fernwahrnehmung, Wahrsagerei und Gedankenbeeinflussung aus. Sein erklärtes Ziel ist, die Welt friedlicher zu machen, durch die »Jedi-Krieger« rohe Gewalt im Krieg überflüssig zu machen. Doch der Rekrut Larry Hopper (Kevin Spacey) bewirkt durch eine Intrige, dass Bill entlassen wird. Die Einheit wird in eine Psychokampftruppe umfunktioniert und Lyn wird genötigt, durch bloßes Anstarren eine Ziege zu töten – für ihn der Wendepunkt, an dem die Einheit zur »dunklen Seite« übergegangen ist. Währendessen werden Bob und Lyn im Irak gefangen genommen, entkommen wieder, stranden in der Wüste, und alle Versuche Lyns, seine paranormalen Fähigkeiten zu beweisen, kommen nicht besonders überzeugend rüber. Bob ist hin und hergerissen zwischen dem Wunsch, Lyn zu glauben und dem Verdacht, dass Lyn einfach nur verrückt ist. Schließlich kommen sie auf Umwegen in eine US-Militär-Basis, wo sich nicht nur Hopper und Bill aufhalten, sondern auch noch ein Container voller Ziegen. Hier werden also die Handlungsstränge zusammengeführt. Hopper präsentiert eine Fortsetzung der New Earth Army – mit Ziegen-Anstarren und auch mit psychologischer Folter an irakischen Kriegsgefangenen. Doch die beiden »Jedi-Krieger« und ihr neuer Lehrling haben einen Plan, die Basis auf gewaltlose Art zu zerstören und den Irakern und den Ziegen die Freiheit zu schenken…

Diese Komödie mit Star-Besetzung lässt einen selten laut Losbrüllen vor Lachen, regt eher zum Schmunzeln an. Zum Beispiel als Bill sein Konzept der New Earth Army hohen Offizieren vorstellt und dabei Blümchen verteilt oder als die Soldaten der Sondereinheit meditierend im Gras sitzen. Bob ist die Identifikationsfigur für den Zuschauer - genau wie er weiß man nicht so recht: ist irgendetwas dran an Lyns Geschichte? Kann es sowas wie die New Earth Army wirklich gegeben haben? Tatsächlich gab es sowas. In den Extras auf der DVD befindet sich ein kurzer Film über das First Earth Battailon, eine Einheit des US-Militärs, die sich tatsächlich mit Bewusstseinserweiterung, Remote Viewing und all den anderen Methoden auseinandergesetzt hat. Angeblich soll es sogar einen Soldaten gegeben haben, der das Herz einer Ziege zum Stillstand bringen konnte. In dem Kurzfilm werden ehemalige Mitglieder der First Earth Battailon interviewt, und sie weisen doch eine gewisse Ähnlichkeit mit den Charakteren in »Männer, die auf Ziegen starren« auf.

Bei amazon.de erhielt der Film in etwa gleich viele 5-Sterne wie 1-Stern-Bewertungen. Vielleicht kommt diese Uneinigkeit daher, dass der Film sich zwar einerseits leichtfüßig über New Age im Militär lustig macht, andererseits auch keine klare Kontra-Esoterik-Haltung einnimmt. Immer bleibt so der leise Hauch der Hoffnung: vielleicht gibt es das Ganze ja doch wirklich… Und so nebenbei bezieht der Film auch noch klar Stellung gegen den Irakkrieg.

Bewertung: sehr gut

Christine Höfig

Männer, die auf Ziegen starren
Komödie 2010
Kinowelt GmbH
ab 7,77 Euro

   
© Connection AG 2015