Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Filme

Byron Katie: Kehr es um

Details

Byron Katie
Byron Katie

Vier entscheidende Fragen

Wenn du das liebst, was ist, ist dein Leiden beendet – das ist die Essenz von »The Work«, einer einfachen Methode zu dem zu gelangen, was wahr ist. Wir erleben Byron Katie mit dieser DVD hautnah und spüren: Das ist eine Frau, die im Sein ruht. Dabei steht eigentlich nicht sie selbst im Mittelpunkt dieser DVD, sondern Menschen, die während eines Seminars in Dialog mit ihr treten. Es geht um ganz alltägliche Probleme, manchmal aber auch um ganz große Geschichten, wie die von der Frau, deren Bruder im Irak getötet wurde. Sie erkennt, dass er im Angesicht seiner Freunde verbluten wollte, während sie selbst wütend auf ihn war, weil mit ihm ihr altes Leben gestorben ist.

Eine junge Frau macht die Erfahrung, dass es in Beziehungen nicht um den Mann, sondern um sie selbst geht, sie will endlich »die Boxhandschuhe ausziehen« – und ist verblüfft, als sie merkt, was sie bislang daran hinderte, eine glückliche Partnerschaft zu führen. »Du bist die Liebe deines Lebens«, so Byron Katie. Die Ehe ist nichts anderes als eine Hochzeit mit dem Selbst – und eine gute Möglichkeit, mehr über sich selbst zu erfahren.

Ein Mann blickt auf seine Kindheit zurück, als er von anderen Kindern wegen seiner Figur ausgegrenzt wurde und heute seinen Körper komplett ablehnt. »Hässlichkeit ist eine Bewusstseinshaltung, keine physische Begebenheit«, macht ihm Byron Katie klar.

Diese DVD ist nicht mit üppigem Bildmaterial oder schnellen Szenenfolgen überfrachtet. Sie konfrontiert uns aber mit der elementaren Philosophie, die Byron Katie lehrt, schlicht und ohne Schnörkel: Verwirrung ist das einzige Leid auf diesem Planeten. Anhand der vier Fragen wird der Wahrheitsgehalt leidvoller Gedanken und Geschichten überprüft. Byron Katie scheint eine gute Lehrerin zu sein, denn – zumindest in der hier gezeigten Auswahl von Geschichten – lösen sich innerhalb weniger Minuten lösen Knoten auf, die jahrzehntelang fest hielten. Zunächst winden sich die Frauen und Männer noch, das Ego versucht mit Rechtfertigungen dem klärenden Dialog zu entkommen. Katie jedoch fordert unerbittlich auf: »Sprich Klartext. Was ist wirklich?«

Denn: »Du errichtest eine Geschichte um das, was du erlebt hast, diese Geschichte ist dein Leid.« Zur Wahrheit des Herzens will sie führen und lässt sich dabei nicht täuschen; sie bringt die Menschen dazu, Illusionen einer Vergangenheit loszulassen, die es so nie gegeben hat: »The Work erlaubt dir nicht, dir etwas vorzumachen«. Das, was wir über die Welt glauben, ist das Problem, nicht die Welt selbst. Es sind unsere Bewertungen, unser verhaftetes Bewusstsein. »Das Ego hat die Aufgabe, alles außer sich zu töten«, verdeutlicht Katie. Unser Herz bleibt so lange verschlossen, bis die stressvollen Gedanken hinterfragt sind. Ein offener Sinn bedeute ein offenes Herz.

Mit The Work fangen wir an, unsere Masken fallen zu lassen. Es besteht im Wesentlichen aus vier Fragen: Ist das wahr? Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist? Was passiert, wenn du diesen Gedanken glaubst? Wer wärst du ohne diesen Gedanken? Diese vier simplen Fragen können Hass und Gewalt beenden und Liebe beginnen lassen. »Es geschieht nichts, was nicht für dich ist, zu deiner Erleuchtung«, sagt Byron Katie, »ich lade dich nicht ein, dies zu glauben, sondern es zu überprüfen.«

Bewertung: gut

Christiane Barth

Byron Katie: "Kehr es um" - Wie The Work unser Leben verändern kann, Tao Cinemathek 2011, 14,99 Euro

   
© Connection AG 2015