Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Musik

Madhukar: Erwachen... und Die Schlange

Details

Madhukar
Madhukar

Die Leere jenseits aller Lehre

Was ist? Wer ist? Was ist das? All das Kreisen um Selbsterkenntnis führt beim Dialog mit Madhukar zur letztendlichen Aufforderung: Erkenne, wer du bist! Keine leichte Aufgabe, wenn Konzepte, Vorstellungen und Denkmuster den Blick auf die Essenz des Seins verstellen. Doch der »Meister« ist unerbittlich und will hinführen zum Selbst, sei es durch liebende Stille, durch geschicktes und unnachgiebiges Fragen oder durch eine schallende mentale Ohrfeige.

Wie sich die endlose Suche der Satsangteilnehmer schließlich im Nichts verliert, das machen die Dialoge dieser CDs durchaus deutlich. Man sucht hier jedoch vergebens nach einer Gebrauchsanweisung, am besten in zehn Schritten. Die wird Madhukar niemals liefern, weder auf CD, noch in Buchform, schon gar nicht im Satsang. Er hüllt sich in Schweigen. Und genau das ist es.
Madhukar ist der Meister der Reduktion, des Weglassens von allem Überflüssigen.
Er besticht jedoch schon rein akustisch durch seine tiefe Präsenz, seine unerschütterliche Ruhe und seine schneidende Klarheit. Manchmal ist es wie ein Fallbeil, das über dem bislang hastenden und hechelnden Ego niedergeht, das dem Suchenden die andere Seite, die einzige Seite und damit die allumfassende Wahrheit tiefen Seins erfahren oder wenigstens ein bisschen spüren lässt. Er stößt in das Stumme.
Madhukar ist keine seichte Kost für zwischendurch, er ist Hardcore-Spiritualität und will ins Ganze, ins Nichts geleiten. Ein bisschen Erleuchtung geht so wenig wie ein bisschen schwanger. Sonst bleiben Reste der Anhaftung, der Hindernisse, die in Wahrheit ja keine sind, da sie als Illusionen entlarvt werden. Paradoxe Wirklichkeit? Madhukar verblüfft durch scheinbar widersprüchliche Aussagen, die den Geist an der Nase herumführen und ihn dadurch überführen. Er spielt mit begrifflichen Symbolen, die den braven Intellekt über sich selbst stolpern lassen. Man entkommt ihm nicht, wenn man sich auf ihn einlässt, er provoziert gerne. Gerade aber durch die aufgebrachte Auflehnung des Egos hat er es in den Fängen und wringt es aus, bis es nur noch ein leerer Schwamm ist, der sich so gerne mit Wissen und Pseudo-Weisheit voll saugt und triefend alles überfüllt, um dann nass und schwer an die Wand geklatscht zu werden. Von Madhukar oder von einem selbst, da man diesen fetten Klumpen irgendwann gehörig satt hat. Selbstergründung hinterlässt Spuren, denen man folgen sollte. Denn sie führen ins gänzliche Nichts …
Diese CDs sind etwas für Menschen, die Madhukar bereits kennen. Allen »Unbedarften« könnte die Leere jenseits aller Lehre allzu leicht als fehlendes Material und damit als Bluff erscheinen. Getragen aber von der liebevollen Präsenz verleiht die Stille jedem einzelnen Wort eine Tiefe, die nachhallt. Und wenn man schließlich darum weiß, wie der moderne Advaita-Guru seine Jünger, pardon – die Satsangteilnehmer – behutsam, aber bestimmt in die Freiheit lockt, sind die CDs eine gute Stütze nach Satsang oder Retreat, können es aber niemals ersetzen.

Bewertung: 5 von 5 Sternen

-Christiane Barth

Madhukar: Erwachen... und Die Schlange. CDs, Spielzeit 75 Minuten, 15 €

   
© Connection AG 2015