Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Seminartests

The Work mit Gabriele Kofler

Details

The Work mit Gabriele Kofler

Glaubenssätze umkehren

Mein Kopf denkt ununterbrochen – das ist unheimlich nervig, ich mag das überhaupt nicht. Vor allem, wenn so viele negative Gedanken, Bewertungen, Urteile, Meinungen und Glaubenssätze darin herumschwirren, die mir das Leben nicht erleichtern, sondern erschweren.

Deswegen gehe ich zu einem Seminar The Work nach Byron Katie. Angeblich lernt man dort, wie man sich von belastenden Gedanken befreien kann, einfach indem man sie sich genauer anschaut und mit bestimmten Fragen untersucht. Seminarleiterin Gabriele Kofler erklärt uns zuerst einmal das System und erzählt uns über das Leben der Begründerin. Es klingt spannend. Eine Work, die Untersuchung eines stressenden Gedankens, dauert circa 15 Minuten. Sie besteht aus vier Fragen und einer Umkehrung. Es ist ein Prozess der Selbsterforschung unserer Denkgewohnheiten. Ein Instrument, uns von dem zu befreien, was uns traurig oder wütend macht oder uns in Stress versetzt.

Aus dem ausgefüllten Beurteilungsblatt über eine Person, mit der wir noch was offen haben, der wir noch was nicht verziehen haben, finden wir einen Satz für uns, den wir gerne bearbeiten möchten. Gabriele arbeitet dann mit einem Teilnehmer, der sich mit seinem Satz zur Verfügung gestellt hat – alle anderen hören zu.

Es geht um den Satz: »L. hätte mich nicht verlassen sollen«. Frage 1: Ist das wahr? Frage 2: Kannst du mit absoluter Sicherheit wissen, dass das wahr ist? Frage 3: Wie reagierst du, wie fühlst du dich, wenn du diesen Gedanken glaubst? Wie gehst du mit dir um, wie gehst du mit L. um, wenn du diesen Gedanken glaubst? Frage 4: Wer wärst du ohne diesen Gedanken? Und dann: Finde eine Umkehrung des Gedankens. z.B. L. hätte mich verlassen sollen. Ich hätte L. verlassen sollen. Ich hätte mich nicht verlassen sollen. Frage dich bei jeder Umkehrung: Ist das wahr oder vielleicht sogar wahrer? Gibt es Beispiele dafür, dass es wahr ist? Wie fühlst du dich dabei?

Wir leiden, weil wir einem Gedanken glauben, der im Widerspruch zur Realität steht. Es ist hoffnungslos, die Realität anders haben zu wollen als sie ist. Es sollte so passieren, einfach deswegen, weil es passiert ist. Es hat keinen Sinn, der nicht mehr veränderbaren Realität mit Widerstand zu begegnen – es bringt nur Schmerz. Wenn ich ständig denke: »Warum hat L. mich verlassen? – L. hätte mich nicht verlassen sollen!« – so hänge ich fest und leide. Wenn ich akzeptiere: »L. hat mich verlassen sollen« – so ist es, dann bleibt mir alle Energie, um konstruktiv mit meiner aktuellen Lebenswirklichkeit umzugehen, und viele Möglichkeiten stehen mir offen.

Durch die Work hinterfrage ich einen belastenden Gedanken, durch die Umkehrung kann ich meinen Anteil am Geschehen erkennen. Das Ziel ist dabei, negative Gedanken zu beenden, umzuwandeln, die Realität zu sehen und anzunehmen, im Jetzt anzukommen – das Leben als Geschenk zu sehen, es in Liebe anzunehmen. Wir machen dann je eine Work abwechselnd, in Paaren. Das Seminar vergeht sehr schnell. Es war ein intensiver, für mich auch ziemlich anstrengender Tag. Aber ich habe fest vor, dieses neue Werkzeug in mein Leben zu integrieren.

Gabriele Herbst, geb. 1957, lebt schon lange in Wien. Von Beruf Buchhändlerin und Biodanza-Gruppen-Leiterin. Früher eigenes kleines Antiquariat. Jetzt mit ganzem Herzen bei ihren Biodanza-Gruppen.

Auf einen Blick

Leitung:
Dr. Gabriele Kofler
Kosten:
118 €
Dauer:
1 Tag
Ort:
A-1160 Wien, Ottakringerstraße 49
Voraussetzungen:
keine
Kontakt:
www.gabrielekofler.at

Unsere Bewertung

Seminarort:
drei Sterne
Organisation:
vier Sterne
Preiswürdigkeit:
vier Sterne
Seminarziel:
fünf Sterne
Seminarleitung:
vier Sterne
Didaktik:
vier Sterne
   
© Connection AG 2015