Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Seminartests

Die Wildkräuterkur in der Naturschule von Jürgen Recktenwald

Details

Die Wildkräuterkur in der Naturschule von Jürgen Recktenwald

Lecker und heilsam

Um es gleich vorneweg zu sagen: Jürgen Recktenwalds Naturschule am Rande von Baden-Baden inmitten eines Naturschutzgebietes ist für mich ein Geheimtipp. Die Wildkräuterkur ist das ganzheitlichste Seminar, das ich in meiner mehr als 34-jährigen Selbstfindungsgeschichte mit vielen Trainings und Therapien erlebt habe. Ich wollte meinen Körper reinigen, was auch passierte. Überflüssige Pfunde verschwanden. Mein Aussehen verjüngte sich. Doch das Wichtigste für mich ist, dass ich in jeder Kur – ich habe jetzt schon an dreien teilgenommen – in tiefe, kraftvolle, sehr heilende psychische Prozesse kam.

Besonders am Anfang legt Jürgen Wert auf Pünktlichkeit. Im Lauf der Kur wird er etwas flexibler. Wir begannen mit einem Kreis, in dem wir uns symbolisch als Einheit für die nächsten 14 Tage wahrnahmen und lösten nach Ende der Kur diesen Kreis wieder auf. Es gab Frühstück und Abendessen, das Mittagessen fiel aus. Wir brauchten es auch nicht. Jürgen legt Wert auf viel Trinken. Wir, elf Personen, haben in den 14 Tagen 600 Liter Quellwasser getrunken, gezapft aus einer frischen Quelle. Der Tag begann mit Trinken: Brennesselauszug (gut für die Leber) oder einem die Leber anregenden Tee. Anschließend hatten wir das Gruppengespräch, in dem sich jeder mitteilte, wie es ihm gerade geht, was sich bei ihm tut. Jürgen ging auf jeden ein und gab die richtigen Hilfestellungen. Meist gab es zum Frühstück klein geschnittene Äpfel mit eingeweichten Haselnüssen und gemahlenen Brennesseln. Gut für die Nieren. In der Frühjahrskur gingen wir auch auf die Wiese zum Frühstücken, aßen Löwenzahnblüten und Schlangenknöterich und viele zart schmeckende Blüten.

Zum Abendessen gab es etwas Gekochtes wie Kartoffeln, Buchweizen, Hirse und ein Salat mit Wildkräutern. Später bestand der ganze Salat nur aus Wildkräutern. Das Essen nahmen wir sehr meditativ und still ein. Das hat zur Folge, dass ich heute viel langsamer, bewusster und genussvoller esse und kaue.

In diesen Tagen hatten wir wunderschöne Naturerlebnisse: Wassertreten im frischen Bach, Vollmondritual im Wald, Naturyoga mit Hängen und Legen in den Bäumen, Besuch des wunderschönen Thermalbades in Baden-Baden, Finden von Kraftplätzen im Wald und viel Wandern in der Natur. Ich habe in der Schweiz Erfahrungen mit Ayahuasca, dem südamerikanische Heiltrank gemacht, der bewusstseinserweiternde Wirkungen hat. Die Qualität der Erfahrungen mit den Wildkräutern war für mich oft ähnlich. Sie sind ein fester, leckerer Bestandteil meiner Nahrung geworden.

Sira Gertraud Walburg, Jg. 1946, Dipl. Soziapädagogin und Heilpraktikerin für Psychotherapie. In ihrer Praxis in Haar verbindet sie Kinesiologie und Lichtarbeit zu einer Seelenarbeit, mit deren Hilfe sie Beziehungs- und Seelenknoten auflöst.

Auf einen Blick

Leitung:
Jürgen Recktenwald
Kosten:
1 Woche 590 €, 2 Wochen 999 €, 3 Wochen 1.450 €. zuzüglich Übernachtung zwischen 25 und 40 € pro Nacht
Dauer:
1 Tag
Ort:
Baden-Baden
Voraussetzungen:
keine
Kontakt:
www.naturlehrer.de

Unsere Bewertung

Seminarort:
vier Sterne
Organisation:
fünf Sterne
Preiswürdigkeit:
vier Sterne
Seminarziel:
fünf Sterne
Seminarleitung:
fünf Sterne
Didaktik:
fünf Sterne
   
© Connection AG 2015