Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Seminartests

Lach-Workshop mit Gudula Steiner

Details

Lach-Workshop mit Gudula Steiner

Magie der Freude

Die Teilnehmer des Wochenendseminars »Lachen ist gesund!« kamen von nah und fern, aus dem Inund Ausland, und alle teilnehmenden Männer hießen Alfred. Glück ist wie eine Welle im Ozean der Freude, hieß es in der Ankündigung, und diese begann, sobald man auf der Neumühle, einem Meditationszentrum im Saarland, ankam.

Trotz des Namens ist es eine alte Mühle im Grüne nmit großem See. Auf dem Mühlenrundgang erfuhren wir von der bewegten Geschichte des Hauses, vom keltischen Lichtplatz bis zum Ort, an dem die Weisheit »Jeder Mensch ist ein Priester« gelebt wird. Gudula Steiner- Junker gründete 1998 in Wiesbaden den ersten Lachclub in Deutschland. Sie führte uns an diesem Wochenende weg vom Denken und Bewerten hin zum Fühlen, in einen Prozess vom Kopf zum Herzen, nicht mit Übungen, die man machen sollte, sondern über den Weg des Spiels. Hi – Ha – HaHa!

Wir malten unseren Namen, wir äußerten Assoziationen dazu,undwir tanzten ihn. Ich entdeckte, dass mein Name aus dem luxemburgischen übersetzt »jede Freude« heißt, und das passte ja gut zum Anlass des Treffens. Ich drückte ihn wellenartig, weit und kraftvoll aus, und die andern ahmten mich nach. So taten wir es mit jedem unserer Namen.

Wir lernten, dass Lachen und Weinen nahe beieinander liegen, und dass Lachyoga mit Achtsamkeit zu tun hat. Man kann echtes Lachen nicht mechanisch herstellen, nach dem Motto »Fake it until you make it«. Im Laufe des Wochenendes genossen wir »Tönen « oder »Jammern auf hohem Niveau«.Wir erlebten das Spiegeln von Bewegungen und auch Elemente eines »Pups-Seminars für Fortgeschrittene«, oder wir rezitierten das »Häppy Happy-Essensmantra«. Viel gelacht haben wir dabei. Wir meditierten, spürten unsere Körper auf der kinästhetischen, der Bewegungs- und der Haradimension. Wir redeten in unserer individuellen Phantasiesprache »Gibberisch« miteinander und hatten viel Freude dabei.

Auf einem Schildchen an der Wand konnte man folgende Worte von Rilke lesen: »Lachen öffnet die Sinne für den Gesang der Dinge.« Obschon nicht jede Clownerei unbedingt die erwünschte therapeutische Tiefe erreichte, war das trotzdem für manchen Teilnehmer nicht so ohne. Der Leiterin jedenfalls kann man zertifizieren, dass sie uns authentisch, spontan und spielerisch durch das Seminar führte. Nicht alles wird jedem immer gefallen haben, aber ist das nicht auch so im normalen, ernsten Leben? Im Abschlusslachhochamt wurden wir mit Überraschungshostien als Lachgeschenk beglückt und konnten unser gemeinsames Lachen körperlich erspüren. Ein Wochenende, das Freude gemacht hat, wie es zu Recht versprochen wurde. Hoffentlich hat sie bei allen lange angehalten.

Dr. Alfred Groff, geb. 1955, Psychologe und Psychotherapeut, Leiter einer psychosozialen Beratungsstelle, Vorsitzender der Luxemburgischen Gesellschaft für Transpersonale Psychologie, Koordinator der integralen Salons in Luxemburg, Initiativen für tetraedrisches Bewusstsein, integrale Politik, direkte Demokratie und ein bedingungslosesGrundeinkommen (www.mtk.lu/groff.htm).

Auf einen Blick

Leitung:
Gudula Steiner-Junker,
Kosten:
160 €
Dauer:
2 Tage
Ort:
Neumühle, Europäisches Zentrum für Meditation und Begegnung
D-66693 Mettlach-Tünsdorf
Telefon +49 (0)6868 91 03-0
www.meditation-saar.de
Voraussetzungen:
keine
Kontakt:
www.yogalachen.de

Unsere Bewertung

Seminarort:
fünf Sterne
Organisation:
vier Sterne
Preiswürdigkeit:
fünf Sterne
Seminarziel:
vier Sterne
Seminarleitung:
vier Sterne
Didaktik:
vier Sterne
   
© Connection AG 2015