Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Seminartests

NLP Basisseminar mit Franz Grieser

Details

Franz Grieser
Franz Grieser

Kurzzeittherapie

Ziel dieses Basisseminars in »Neuro-Linguistischem Programmieren« (NLP) ist das Kennenlernen dieser Coaching-Methode, um zu entscheiden, ob ich den neunmonatigen NLP-Practitioner Kurs mache oder nicht. Um es gleich vorwegzunehmen, der Inhalt des Kurses und die Didaktik der Seminarleitung haben mich so überzeugt, dass ich mich entschlossen habe, die neunmonatige Grundausbildung, die aus 130 Stunden an neun Wochenenden beim Verband DVNLP besteht, anzuschließen.

NLP ist eine Ansammlung von Methoden, die es Coaches, Trainern, Lehrern, Therapeuten und interessierten Laien ermöglicht, in einer Art »Kurzzeittherapie« lösungsorientiert an private und berufliche Probleme heranzugehen. Es hat nichts mit Gehirnmanipulation zu tun, im Gegenteil, es hilft, Muster und Glaubenssätze aufzulösen, die mich blockieren. NLP befasst sich damit, wie Sprache und Kommunikation unser Denken und Handeln beeinflussen – und damit, wie wir selbst unser Erleben, unser Handeln und unsere Einstellungen (also unsere eigenen inneren »Programme«) beeinflussen können. Was ich besonders spannend fand: Die Begründer von NLP, Richard Bandler und John Grinder, haben sich gefragt, welche Verhaltensweisen und welche Kommunikation im therapeutischen Prozess besonders erfolgreich sind, und haben dieses Verhalten nachmodelliert, d.h. in kleine, nachvollziehbare Einzelschritte zerlegt. »Alles, was ein Mensch kann, ist erlernbar«, so lautete ihre Vorannahme. Und so entstand ein »Best Of« der damals erfolgreichsten Methoden von Fritz Perls (Begründer der Gestalttherapie), Virginia Satir (Begründerin der Familientherapie) und Milton Erickson (Neugestalter der Hypnotherapie).

Die Inhalte des Basisseminars

Zunächst einmal lernten wir (acht Teilnehmer) die Unterscheidung zwischen Wahrnehmen und Interpretieren. Das ist eine sehr wichtige Unterscheidung, denn die NLPler gehen von der Vorstellung aus, dass die Menschen sich bei ihrem Handeln an ihrer »geistigen Landkarte«, ihrer inneren Vorstellungswelt orientieren und nicht an der Welt selbst. »Die Landkarte ist nicht die Landschaft« ist so ein Merksatz dazu. Erstes Ziel eines jeden Coachings ist es also, die »innere Landkarte« eines Klienten kennenzulernen. Dazu haben wir Wahrnehmungsübungen zu den Repräsentationssystemen (Sinneskanälen) gemacht, Übungen zum Rapport (eine tragfähige Beziehung herstellen) und Übungen zu Pacing und Leading (wie lasse ich mich auf den Klienten ein, wie übernehme ich die Führung). Da NLP zielorientiert und nicht problemorientiert arbeitet, haben wir auch geübt, wie man ein Ziel so formuliert, dass es ein »wohlformuliertes Ziel« ist, und wie wir unser Selbstvertrauen mit Ankerungstechniken wie dem »Ressourcenkreis« stärken.

Fazit

Ein rundum gelungenes Wochenende mit einer guten Mischung aus Theorie und praktischen Übungen. Besonders gut gefallen haben mir die Vorführungen von Franz Grieser am »lebenden Klient«, da konnte ich mir schon mal viel abgucken (modellieren) für meine eigene Praxis.

Oliver Bartsch, Jahrg. 61, Onlineredakteur, Fachjournalist, Multimediaentwickler, Ausbildung zum Gestalttherapeuten IGE, professioneller Seminartester.www.oliver-bartsch.de

Auf einen Blick

Leitung:
Franz Grieser
Kosten:
220 €
Dauer:
Freitag 19 Uhr- Sonntag 15 Uhr
Ort:
Praxis zentral in München (2 Min. U-Bahn Sendlinger Tor)
Voraussetzungen:
keine
Kontakt:
www.nlp-ausbildungen-in-muenchen.de

Unsere Bewertung

Seminarort:
fünf Sterne
Organisation:
vierSterne
Preiswürdigkeit:
vier Sterne
Seminarziel:
fünf Sterne
Seminarleitung:
fünf Sterne
Didaktik:
fünf Sterne
   
© Connection AG 2015