Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Seminartests

Tantramassage für Singles und Paare

Details

Sinnlich berühren

Wir sitzen also in leichter Kleidung, später dann nur noch einen Sarong tragend, in den schönen Räumen des Lichtzentrum Lotus am Vierwaldstättersee. Der Ort ist ein Traum. Ein großes Seegrundstück mitten in Luzern, mit Seerosenteich, kleinem Schwimmbad, direktem Seezugang und einer Schwitzhütte unten am See.

Das Seminar beginnt mit einer indianischen Schwitzhütte. Es wird sehr heiß, und mein Freund, der mitgekommen war, meint, er hätte noch nie im Leben so geschwitzt. Durchgehalten haben es alle, und es war ein sehr schöner Einstieg ins Seminar: Die Gruppe stimmt sich im Schwitzhüttenerlebnis aufeinander ein, und der Körper unterzieht sich einem intensiven Reinigungsprozess. Das hilft vom Alltag abzuschalten, ganz anzukommen und bereit zu sein für neue Erfahrungen.

Am Samstag beginnen wir mit einer dynamischen Meditation. Schütteln, Schreien, Tanzen, alles raus lassen, was noch stört und behindert. Es darf laut werden, die Nachbarn sind ja weit genug weg vom Haus. Danach kommt die erste Session der Tantramassage. Nach einer theoretischen Einführung leiten Shanti und Yakeen uns an.

Die Luft knistert im Seminarraum. Ein Energiefluss, der mich in den Bann zieht und mitfiebern lässt, entsteht durch die Präsenz und die Achtsamkeit zwischen Shanti und Yakeen, die in meinen Augen ein schönes tantrisches Paar abgeben. An diesem Seminar möchte ich die Rolle der göttlichen Frau einnehmen, ganz Shakti sein. Der Wunsch steigt in mir auf, während ich gespannt den Ablauf der Massage verfolge. Am Samstag lernen wir den Teil der Tantramassage für die Körperrückseite (Yang-Energie) und am Sonntag dann in aller Ausführlichkeit den Teil für die Körpervorderseite (Empfängliche Yin-Energie). Am Sonntag zeigen uns Shanti und Yakeen auch ein paar Elemente der Lingam- und Yonimassage, die ja in einer Tantramassage mit integriert werden kann. Das ist aufregend sexy. Sehr angenehm ist für mich der Teil der Massage, bei dem ich mich ganz anlehnen darf, nicht stark und aktiv sein muss.

Die Singles scheinen es alle genossen zu haben. Für Paare kann dieses Seminar eine Herausforderung sein. Ein Satz, der nicht passt, und die Stimmung ist im Eimer. Ein kleiner Flirt, der Eifersucht beim Partner provoziert, und die Atmosphäre sinkt kurzfristig auf Minusgrade. Das ist mir alles bekannt von anderen Seminaren. Braucht es Nähe oder Abstand? Problematisch, wenn die Erwartungen hochschnellen und beide nicht klar und zugleich liebevoll aussprechen können, was im Moment Sache ist. Als ich immer wieder auf Sendung gehe und meinem Partner nonverbal signalisiere, dass ich Nähe möchte, fühlt er sich damit überfahren. Aber das sagt er mir erst nach dem Seminar, und ich staune, weil ich dachte, er hätte denselben Wunsch wie ich gehabt.

Doch diese Erfahrung bringt mich wieder weiter, und ich lerne fürs nächste Mal. In diesen Prozessen, die auf Tantraseminaren zwischen Paaren aufkommen können, ist es hilfreich, wenn die Seminarleiter unterstützend wirken. So wie Shanti und Yakeen.

Saranyu beschäftigt sich seit 20 Jahren mit Tantra und Selbsterfahrung. Ihr Interesse an Außergewöhnlichem begann schon mit 14 Jahren: Sie legte das Crowley Tarot und marschierte bei Friedensdemos mit. Später machte sie verschiedene Ausbildungen in Körperpsychotherapie und Naturheilkunde und begann zu schreiben.

Auf einen Blick

Leitung:
Shanti Jacqueline Schönbächler und Yakeen Michael Vogel
Kosten:
450 Sfr. Seminar, Ü+V 290 Sfr.
Dauer:
2,5 Tage
Ort:
Lichtzentrum Lotus, Luzern
Voraussetzungen:
keine
Kontakt:
www.womman.ch, Shanti Jacqueline Schönbächler, fon. +41 (0) 41 3621155

Unsere Bewertung

Seminarort:
fünf Sterne
Organisation:
drei Sterne
Preiswürdigkeit:
drei Sterne
Seminarziel:
vier Sterne
Seminarleitung:
vier Sterne
Didaktik:
drei Sterne
   
© Connection AG 2015