Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Wirtschaft/Politik

Netzwerk »Achtsame Wirtschaft« zum Thema Geld

Details

achtsamer Umgang mit Geld
© Ernst Rose, pixelio.de

Achtsamer Umgang mit Geld

Das Netzwerk »Achtsame Wirtschaft« veranstaltet Achtsamkeitstage zum Thema Geld. Die letzten Veranstaltungen hierzu finden statt in Köln am 23. Mai, in Frankfurt a. M. am 24. Mai und in München am 27. Juni 2009. Das Thema lautet: "Mein Geld und Ich - Wie Achtsamkeit unsere Beziehung zum Geld klären und transformieren kann«. Mit bewährten Übungen, Meditationen und im Gruppenaustausch, wird tief in das Thema Geld geblickt. Vorsitzender Dr. Kai Romhardt: »An unseren bisherigen Achtsamkeitstagen in Wien, Zürich, Graz, Berlin, Hamburg und Freiburg i. B. bildeten wir immer recht gemischte Gruppen aus Beratern, Bankern, Unternehmern, Coaches, Erben, Angestellten, Professoren, Rentnern und Arbeitslosen. Menschen mit viel und Menschen mit wenig Geld. Wir stellten fest, wie viele Emotionen, Erwartungen und Ängste am Thema Geld kleben. Und wie klärend es sein kann, den Schleier in einer achtsamen Atmosphäre ein wenig zu lüften und genauer hinzuschauen, was in der finanziellen Dimension unseres Lebens läuft und damit mittelbar auch andere Felder unseres Lebens stark beeinflusst.«

Das Netzwerk »Achtsame Wirtschaft« vermittelt und entwickelt das Potenzial buddhistischer Lehren für die verschiedensten Bereiche unserer Wirtschaft. Ausgangspunkt ist hierbei das Verständnis und die Schulung des eigenen Geistes. Zu diesem Zwecke werden Seminare und Retreats durchgeführt, Publikationen verfasst und Initiativen ergriffen.

Im inneren Kreis verbindet das Netzwerk engagierte Personen, welche eine stabile Meditations- und Achtsamkeitspraxis kultiviert haben und gleichzeitig in ökonomische Zusammenhänge wirken wollen. Die ethische Grundlage des Netzwerkes bilden die 14 Achtsamkeitsübungen des buddhistischen Intersein-Ordens.

Den erweiterten Kreis des Netzwerkes bilden all diejenigen, welche sich für das Thema »Achtsame Wirtschaft« interessieren. Menschen, die sich in einer Atmosphäre der Achtsamkeit von der buddhistischen Lehre und Praxis berühren und inspirieren lassen wollen oder sich für konkrete Impulse für ihr Leben und ihre Arbeit interessieren. Die Themen des Netzwerkes sind konkret und betreffen im Kern alle, die wirtschaftlich aktiv sind.

Dr. Kai Romhardt: »Unser persönliches ökonomisches Verhalten (Haushaltsführung, Umgang mit Geld oder Konsum, persönliche Großzügigkeit etc.) bildet den Ausgangspunkt aller Veranstaltungen, unsere persönlichen überzeugungen werden überprüft. Letztlich geht es immer auch, um die Transformation unserer persönlichen Gewohnheiten und Ideen. Unser eigenes Leben ist Frage und Antwort zugleich.«

Das Netzwerk Achtsame Wirtschaft wurde im Jahre 2004 von Dr. Kai Romhardt initiiert. Es verbindet heute im inneren Kreis weitere Schüler des Zen-Meisters Thich Nhat Hanh sowie buddhistisch inspirierte Freunde und Freundinnen verschiedener Traditionen. Die Retreats und Seminare des Netzwerks behandeln Themen wie:

  • Buddhistische Ökonomie
  • Achtsame Arbeit
  • Achtsamer Konsum
  • Geld und Eigentum
  • Alltägliche Wirtschaftsprozesse im Lichte des Buddhismus
  • Vom heilsamen Wachstum
  • Achtsamkeitstage für Professionals

    Die Veranstaltungen finden schwerpunktmäßig im Meditationszentrum Quelle des Mitgefühls in Berlin statt. Weitere Veranstaltungsorte sind das Haus Tao bei Wolfhalden/Schweiz und die Quelle der Achtsamkeit in Schliersee. Der eMail-Verteiler des Netzwerkes umfasst zur Zeit um die 500 Personen (Stand: Februar 2006) und informiert über aktuelle Veranstaltungen und Entwicklungen im Netzwerk.

   
© Connection AG 2015