Archiv connection.de bis 2015

Besuche das aktuelle connection-Blog

Abonniere den Newsletter:

Neue Kommentare  

   

Wer ist online?  

Aktuell sind 332 Gäste und keine Mitglieder online

   

Unsere Partner  

FlowBirthing

Mystica TV

Reiki-land

   

Wirtschaft/Politik




alternative Wirtschaftsformen, Verbindung von Politik und Spiritualität

Charity-Aktion von Konstantin Wecker

Details

Charity-Aktion von Konstantin Wecker

Hilfe für Griechenland

Konstantin Weckers Webmagazin »Hinter den Schlagzeilen« hat eine Hilfs- und Spendensammelaktion für Not leidende Menschen in Griechenland gestartet. Alle Verteilungswege wurden von dem HDS-Redakteur Holdger Platta und dessen Mitstreitern bereits organisiert. Das Geld wird zunächst zur Linderung des medizinischen Notstands in einigen Zentren eingesetzt...

Engagierte Gegenöffentlichkeit

Details

Konstantin Wecker
Konstantin Wecker. Foto: Annik Wecker

Kultur ist die Seele des Widerstands

Seit Mitte 2014 arbeiten Connection-Verlagschef Wolf Schneider und Liedermacher Konstantin Wecker zusammen, weil sie glauben, dass Spiritualität und politischer Widerstand zusammengehören. Seitdem gibt es in jedem connection-Magazin einen Artikel von Konstantin Wecker und im geraden relaunchten Online-Magazin für Kultur und Rebellion »Hinter den Schlagzeilen« - dass Roland Rottenfußer, ehemals Redakteur von Connection, verantwortlich redigiert - Artikel von Wolf Schneider und anderen Connection-Autoren. Im Editorial zum Relaunch streitet Konstantin Wecker weiter für eine engagierte Gegenöffentlichkeit…

Nachruf Margrit Kennedy

Details

Nachruf auf Margrit Kennedy
Margrit Kennedy

Vorkämpferin der Geldreform gestorben

Mit dem Tod von Margrit Kennedy (*21.11.1939 - gest. 28.12.2013) verlieren die Geldreformbewegungen eine engagierte Vorkämpferin, die nicht nur mit Argumenten überzeugen, sondern auch mit ihrer offenen Art Menschen für das unpopuläre Thema einnehmen konnte. Ihr größtes Verdienst war es, die oft kompliziert erscheinenden Zusammenhänge auf ihren einfach zu verstehenden Kern reduzieren und diesen in allgemein verständliche Worte zu fassen. Seitdem kann sich niemand mehr herausreden, ihm würden die ökonomischen Grundlagen fehlen, sich mit der Geldfrage zu beschäftigen.

28 Jahre lang spirituell unternehmend – und was jetzt?

Details

Wolf Schneider
Wolf Schneider

Die Macht der Wirtschaft

»The economy, stupid« – »Es ist die Wirtschaft, du Dummkopf« war der Slogan des Campaign-Managers James Carville, mit dem Bill Clinton 1992 den Wahlkampf gegen George Bush senior gewann. Seitdem ist »The economy, stupid« (oder »It's the economy, stupid«) ein geflügeltes Wort in allen Bereichen, wo jemand vermutet, ein anderer habe das Wichtigste, das Wesentliche übersehen: It's the education, stupid; It's the attitude, stupid, et cetera. Was das Primat der Wirtschaft anbelangt, gilt immerhin für die meisten Wahlkämpfe in den Demokratien, dass die Wahlen in der Regel durch die glaubhaftesten Versprechen wirtschaftlicher Vorteile gewonnen werden. Oft sind es auch die für den Wahlkampf vorhandenen finanziellen Mittel, die über das Ergebnis entscheiden. Andere Motive bei den Wählern und andere Gründe für den Erfolg von Wahlkampagnen kommen erst an zweiter oder dritter Stelle. Erst das Fressen, dann die Moral, so drückte Bert Brecht diese Wahrheit aus.

Klimawandel

Details

Klimapolitik am Ende?

Klimapolitik am Ende?
owik2, photocase.com

Es hilft niemanden, die Sache schön zu reden! Auch Durban war ein Reinfall. Nach dem Scheitern der Klimakonferenzen im letzten Jahr in Kopenhagen und dem Badeort Cancun am Golf von Mexico zog diesmal die Karawane der Klimaexperten und Politiker ins südafrikanische Durban. Aber wirklich vereinbart wurde nichts – außer einem Zeitplan. Und es ist unwahrscheinlich, dass sich das in den nächsten Jahren ändert. Gibt es also noch eine Chance, den Klimawandel zu stoppen? Der Grünen-Politiker Karl-Martin Hentschel ist überzeugt davon.

Die spirituellen Gründe des Geldwahns

Details

Die spirituellen Gründe des Geldwahns
Foto: Gert Altmann pixelio.de

Das Schuld-System

Der Kapitalismus ist eine auf Schuldanerkennung basierte Ökonomie. Die Schulden und das Geld sind die zentrale Nabe, der Schlüssel, um die sich die Ökonomie und daraus folgend, die ganze Kultur, dreht. Da die Schuld »ex nihilo« aus dem Nichts, das heißt durch Schuldanerkennung der Allgemeinheit, entsteht, handelt es sich nicht, wie viele glauben, um einen rationalen Akt, sondern um einen rituellen. Die moderne Geldschöpfung hat damit einen okkult-religiösen Charakter.

Kapitalismuskritik von innen

Details

Kapitalismuskritik von innen
Gerd Altmann Foto: pixelio.de

»Der Kaiser ist nackt!«

Frank Schirrmacher, Chef einer der größten Meinungsmacher in Deutschland, der FAZ, hat einen viel beachteten Artikel mit dem Titel »Ich beginne zu glauben, das die Linke recht hat« geschrieben und damit ein großes mediales Echo ausgelöst (allein 365 Kommentare bei www.faz.net). Auch unseren Autor Volker Freystedt reizte eine Antwort...

»Dialog im Dunkeln« gewinnt Deutschen Gründerpreis

Details

Dialog im Dunkeln gewinnt Deutschen Gründerpreis
Prof. Dr. Andreas Heinecke, Foto: DPA

Der Erfolg des Unsichtbaren

Vor 20 Jahren startete eine einzigartige Schau von Hamburg aus ihren Siegeszug um die Welt. Mittlerweile lassen sich jährlich 500.000 Sehende von Japan bis Brasilien in die Welt blinder Menschen entführen. Bei »Dialog im Dunkeln« lernen die Besucher, was es heißt, nichts zu sehen – und vieles andere mehr. Jetzt ist der Initiator der Idee, Prof. Dr. Andreas Heinecke, Honorarprofessor am Lehrstuhl für Social Business der EBS Business School, mit dem Sonderpreis des Deutschen Gründerpreises 2011 ausgezeichnet worden...

Zum Tod Osama Bin Ladens

Details

Zum Tod Osama Bin Ladens
Osama Bin Laden

Der Teufel ist tot – es lebe der Teufel

Osama Bin Laden wurde von einer amerikanischen Eliteeinheit hingerichtet. Damit ist der mutmaßliche Drahtzieher des Anschlags am 11. September 2001 tot. Damit ist aber auch die personifizierte »Achse des Bösen« tot. Ein neues Feindbild muss her - Gedanken von Claus Grütering

Offener Brief an den 1. Grünen Ministerpräsidenten

Details

Offener Brief an den 1. Grünen Ministerpräsidenten
Erster Grüner Ministerpräsident: Winfried Kretschmann

Es geht um mehr

Nach Fukushima wächst auch in Deutschland die Angst vor dem nicht kalkulierbaren Restrisiko der Kernenergie. Die Wähler in Baden-Württemberg haben den etablierten Politikern schon mal einen Denkzettel verpasst und mit Winfried Kretschmann dem ersten Grünen Politiker in das Amt eines Ministerpräsidenten verholfen. Die Erwartungen sind hoch...

Grund- und bedingungsloses Grundeinkommen

Details

Grund- und bedingungsloses Grundeinkommen
© Hartmuth Bendig pixelio.de

Ein Einkommen für jeden Menschen

Wir gönnen dem Nachbarn nicht, dass er einfach so leben darf, wie er lebt. Dieser Neid ist in Wirklichkeit der Grund dafür, warum wir uns ein Bedingungsloses Grundeinkommen für jeden Menschen nicht vorstellen wollen. Geht es auch anders? Gibt es eine spirituell und wirtschaftlich realistische Grundlage für ein bedingungsloses Einkommen, das jedem Menschen zusteht, und demnach Freiheit für die Arbeit, die man leisten möchte? Ja, die gibt es, meint Franz Lang

   

Ich suche  


   

Top 10 des Monats  

   

Connection Networks  

   

Werbung  

   

Unsere Partner  

Satsangfestival

Medizin und Bewusstsein

Bodhisattva Schule

Bewusstseinspraxis

zur Website von Ladeva

zur Website von Find Your Nose

zur Website von Die Kunst zu Leben

Weltinnenraum

LotusCafe - Forum für ganzheitliche Partnersuche

Spirituelles Portal

KGS Berlin

menschenklang

Periplaneta

   
© Connection AG 2015